12:07 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Das finale TV-Duell zwischen Donald Trump und Hillary Clinton in Las Vegas

    „Clinton verkaufte dem IS Waffen“: Fake-News auf Höhenflug im US-Wahlkampf

    © REUTERS/ Rick Wilking
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    102035140

    In den letzten drei US-Wahlkampf-Monaten haben sogenannte Fake-News reale Nachrichten auf Facebook klar überholt, wie Statistiker des Portals BuzzFeed errechneten.

    Gefälschte Berichte zum Thema US-Wahlen sind demnach über 8,7 Millionen Mal geteilt, kommentiert und geliket worden, während sich die User mit Artikeln der führenden US-Medien, wie The Washington Post, Huffington Post, New York Times und andere, zusammen nur etwa 7,3 Millionen Mal auseinandersetzten.

    Zu den unter Facebook-Nutzern populärsten Fake-Artikeln gehörten Berichte darüber, dass Papst Franziskus die Kandidatur von Donald Trump angeblich unterstützte; dass die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton laut WikiLeaks-Enthüllungen Waffen an die Terrormiliz Daesh verkaufte. Viele „Likes“ bekam auch der Fake-Bericht über eine angeblich von WikiLeaks veröffentlichte Korrespondenz zwischen Clinton und den IS-Kämpfern.

    Von BuzzFeed hieß es dazu, dass diese Artikel in den letzten Monaten vor der Wahl plötzlich so beliebt geworden seien. Früher sei das nicht der Fall gewesen. „Mich stört, dass Facebook so wenig gegen Fake-News unternimmt“, so der Professor des Dartmouth Colleges, Brendan Nyhan, der sich mit Fragen der Desinformation beschäftigt, gegenüber BuzzFeed. „Selbst wenn sie den Wahlausgang nicht beeinflusst haben, spricht alles dafür, dass sich Fake-Geschichten schnell im Netz verbreiten. Facebook muss gegen diese Desinformation kämpfen, statt sie zu stärken.“

    Am 8. November war der republikanische Präsidentschaftskandidat und US-Milliardär Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt worden.  Die Demokratin und Ex-US-Außenministerin Hillary Clinton gewann den Hochrechnungen zufolge (99,4% der Stimmen bearbeitet) 228 Wahlmännerstimmen für sich, Trump dagegen 290. Am 20. Januar 2017 wird Trump offiziell sein Amt antreten und damit Obama im Oval Office ablösen.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Für Clinton geworben, dank Trump noch reicher geworden
    Nach Niederlage: Clinton im Wald gefunden
    „Causa Clinton“: Setzt Trump-Administration wirklich Sonderstaatsanwalt ein?
    Krieg oder Frieden: „Clinton geht militärischen Weg“
    Tags:
    Artikel, Berichte, Fakes, Beliebtheit, US-Präsidentschaftswahl 2016, Facebook, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren