18:37 20 September 2017
SNA Radio
    Protest gegen Ölpipeline in North Dakota

    Brutale Ausschreitungen bei US-Protest - mehr als 160 Verletzte VIDEO

    © AP Photo/ Morton County Sheriff’s Department
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1555433

    Die Polizei im US-Bundesstaat North Dakota hat am Sonntagabend (Ortszeit) Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt, um Proteste gegen den Bau einer Ölpipeline auseinanderzutreiben, wie der Sender NBC berichtet. Laut den Ärzten vor Ort wurden 167 Menschen verletzt.

    Dem Sender zufolge waren rund 400 Menschen gegen den Bau einer neuen Öltrasse auf die Straße gegangen. Die Ordnungskräfte sollen später auch Gummikugeln gegen die Menschenmenge eingesetzt haben. Einige Demonstranten hätten die Beamten angreifen wollen, hieß es aus Polizeikreisen.

     

    Im Laufe der Ausschreitungen sei ein Protestteilnehmer festgenommen worden. Die örtliche Polizei hat die Aktion als „sehr aggressiv“ bezeichnet.

     

    Seit Monaten demonstrieren Ureinwohner und Umweltschützer gemeinsam gegen die geplante Pipeline-Route Dakota Access Pipeline (kurz: DAPL). Sie befürchten, dass durch dieses Bauprojekt nicht nur die Wasserversorgung der Sioux-Indianer aus dem Missouri River gefährdet, sondern auch die Gräber ihrer Vorfahren zerstört würden.

     

    Die Eskalation des Konfliktes wurde durch die Demontage einer Holzbrücke über den Fluss ausgelöst. Demonstranten hatten die Brücke errichtet, um eine heilige Stätte erreichen zu können.

     

    Zum Thema:

    Indianer-Arreste in USA: Dutzende Festnahmen bei Protesten gegen Ölpipeline – VIDEO
    Protest gegen Ölpipeline in USA: Polizei geht gegen Demonstranten vor – VIDEO
    Tags:
    Protest, Öl, Pipeline, North Dakota, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren