00:21 26 September 2017
SNA Radio
    This picture taken aboard a Vietnamese Air Force Russian-made MI-171 helicopter shows a crew member checking a map during a search flight some 200 km over the southern Vietnamese waters off Vietnam's island Phu Quoc

    MH370-Absturz: Hinterbliebene suchen nun selbst nach Wrackteilen

    © AFP 2017/ HOANG DINH NAM
    Panorama
    Zum Kurzlink
    33803371

    Die Angehörigen von Insassen der im März 2014 verschollenen malaysischen Passagier-Boeing MH370 wollen sich auf den Weg nach Madagaskar machen, um selbstständig den Grund des Absturzes herauszufinden, wie AP meldet.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass die Suche nach dem verschwundenen Malaysia Airlines-Flug MH370 eingestellt werden solle. Die Familien der verschollenen Passagiere protestierten daraufhin gegen diese Entscheidung.

    Die Ermittler hatten zuvor bereits sechs Wrackteile entdeckt und sie als Teile der MH370 identifiziert haben. Der Verband der Insassenfamilien ist allerdings der Meinung, dass die Suche nicht systematisch genug abgelaufen sei. Sie würden nun selbst „alle Antworten finden“ müssen, hieß es.

    Der Jet mit der Flugnummer MH370 war mit 227 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord von Kuala-Lumpur nach Peking unterwegs gewesen. In der Nacht zum 8. März 2014 verschwand er von den Radaren. Experten vermuten, dass die Boeing 777-200 im südlichen Teil des Indischen Ozeans abgestürzt ist.

    Zum Thema:

    Malaysia bestätigt: Wrackteile in Tansania gehören zur vermissten Boeing MH370
    Experten simulieren „tödlichen Tauchgang“ des verschollenen MH370-Fliegers
    Tags:
    Familie, Suchoperation, Absturz, MH370, Malaysia, Madagaskar
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren