08:24 22 September 2017
SNA Radio
    Affe

    Libyen: Affe löst Clan-Krieg mit zahlreichen Toten aus – Panzer im Einsatz

    © REUTERS/ Abhishek N. Chinnappa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    62214639

    Der Haus-Affe eines Kleinhändlers hat einem Mädchen in der libyschen Stadt Sabha das Kopftuch weggenommen. Für die beiden verfeindeten Stämme Gaddafa und Awlad Suleiman war das Grund genug, mit Panzern und Granatwerfern aufeinander loszugehen, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

    Der Konflikt sei innerhalb von vier Tagen eskaliert. Die beiden verfeindeten Stämme hätten sich mit Panzern und Granatwerfern bekriegt. Insgesamt sollen bei den Auseinandersetzungen 16 Menschen getötet, darunter auch der Kleinhändler und sein Affe, und 50 weitere verletzt worden sein.

    Der Bürgermeister der Stadt befürchte nun, die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) könnte das Chaos in Sabha ausnutzen. Derweil versuchen laut Reuters die Kommunalpolitiker gemeinsam mit den Stammesältesten die beiden Stämme dazu zu bewegen, die Waffen niederzulegen.

    Das Verhältnis libyscher Stämme zueinander bleibt nach dem Sturz des Präsidenten Muammar Gaddafi im Jahr 2011 angespannt. Im Dezember des Vorjahres haben sie in einer Vereinbarung erklärt, den Konflikt friedlich beizulegen und eine gemeinsame Regierung der Nationalen Einheit zu bilden. Am 31. März des laufenden Jahres hat die neue Regierung ihr Amt angetreten. Der neue Premier Fayiz as-Sarradsch setzt sich für die Einheit des Landes ein, das sich seit 2011 am Rande des Zerfalls befindet. Stellenweise halten nach wie vor Terroristen das Land in ihrer Gewalt.

    Zum Thema:

    Paris: Absturz-Tote in Malta waren Franzosen auf Libyen-Zollmission
    Libyscher Ex-Vizepremier lüftet „Geheimnis“ um Mord an Gaddafi
    Waffendealer enthüllt Clintons Libyen-Schwindel – und muss dafür büßen
    Libyen erklärt Syrien
    Tags:
    Affe, Terrormiliz Daesh, Muammar al-Gaddafi, Libyen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren