18:37 20 September 2017
SNA Radio
    Syrische Stadt Aleppo

    Hälfte der Bevölkerung von Aleppo hat nie von Trump gehört

    © Sputnik/ Michael Alaeddin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    81216452

    Laut einer Straßenumfrage wissen die Einwohner der syrischen Stadt Aleppo überraschend wenig über den US-Präsidentenwahlkampf. Dies ergab eine Umfrage des TV-Senders RT.

    Nach dem Wahlsieg von Donald Trump wollten die RT-Journalisten wissen, wie die Einwohner der einstigen syrischen Wirtschaftsmetropole auf das Ergebnis der Abstimmung in den USA reagieren. Zu ihrer Überraschung mussten sie feststellen, dass rund die Hälfte der Befragten äußerte, sie hätten noch nie von Donald Trump gehört.

    Allerdings seien selbst diejenigen Syrer, die von Hillary Clinton und Donald Trump wussten, nicht besonders optimistisch gestimmt: „Die Menschen glauben, Amerika werde die Rebellen unabhängig von dem Wahlergebnis auch weiterhin unterstützen", betonten die Journalisten.

    Zuvor hatte der syrische Präsident Bashar al-Assad gesagt, Syrien habe keine Erwartungen an den gewählten US-Präsidenten Trump. Wenn er aber gegen die Terroristen kämpfen werde, werde Syrien zusammen mit Russland, dem Iran und vielen anderen Ländern für Trump ein „natürlicher Verbündeter" sein, so Assad.

    Am Sonntag hatte der syrische Außenminister Walid Muallem verkündet, Damaskus rechne damit, dass die USA mit der künftigen US-Administration unter dem Republikaner Donald Trumps ihre Politik gegenüber Syrien revidieren würden.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Chlor und Phosphor in Aleppo: Russland beweist Chemiewaffen-Einsatz durch Kämpfer
    Viele Tote bei gewaltsamer Auflösung friedlicher Demonstration in Aleppo
    Moskau weist Berichte über Attacken auf Spitäler in Aleppo als Desinformation zurück
    Aleppo: Russische Hilfe für Flüchtlinge aus der Ost-Stadt
    Tags:
    Umfrage, Donald Trump, Walid al-Muallim, Baschar al-Assad, Aleppo, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren