05:30 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    141640
    Abonnieren

    In Saudi Arabien sind zwei Frauen wegen unflätiger Äußerungen im Chat-Programm WhatsApp zu je zehn Tagen Haft und 20 Peitschenhieben ohne Recht auf Kautionsstellung verurteilt worden, wie die saudische Zeitung „Al-Watan“ berichtet.

    Sollte es zu einer Wiederholung des Zwischenfalls kommen, würde den beiden Damen eine härtere Strafe drohen, hieß es. 

    Eine Frau wandte sich an das Strafgericht der Stadt Dschidda. Sie warf einer anderen Frau Beleidigungen per Nachricht in WhatsApp vor und stellte dem Gericht als Beweis ihr Handy mit den entsprechenden Nachrichten zur Verfügung. Das Gericht bestätigte, dass die Angeklagte ihr tatsächlich acht beleidigende Nachrichten geschickt hatte. Die Angeklagte habe jedoch eigenen Angaben zufolge nicht als erste den Streit begonnen, was sie ebenfalls mit den Nachrichten auf ihrem Handy beweisen konnte. 

    Das Gericht befand die beiden Frauen gleichermaßen für schuldig und verhängte gegen die beiden die gleichen Strafen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Clinton gibt in geleakten Emails zu: Saudi-Arabien und Katar unterstützen IS
    Streit um saudische Moschee in Nizza: Bürgermeister kämpft um Eröffnungsverbot
    Horror-Foto aus Saudi-Arabien: Mutter „drapiert“ Kind über Felsabhang
    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Tags:
    Nachricht, Streit, Peitschenhiebe, Beleidigung, Handy, Frauen, whatsapp, Dschidda, Saudi-Arabien