SNA Radio
    Nutella

    Millionenschaden: Flüchtlinge verbrennen Asylheim wegen „zu wenig Nutella“ – VIDEO

    © Foto: pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    4971235

    Zwei Migranten haben ein Asylheim in Düsseldorf in Brand gesetzt. Auslöser dabei soll ein Streit ums Essen gewesen sein, wie Bild unter Berufung auf die Sprecherin des Landgerichts Düsseldorf berichtet. Am Essensbuffet soll nämlich „zu wenig Nutella“ vorhanden gewesen sein.

     

    Der Vorfall fand noch am 7. Juni statt. Damals wurden 26 Menschen beim Brand in der alten Messehalle, die als Asylheim genutzt wurde, verletzt. Die Halle brannte nieder. Der Sachschaden beläuft sich dabei auf rund zehn Millionen Euro.

    Nun hat die Staatsanwaltschaft einen Flüchtling wegen schwerer Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Ein weiterer wurde wegen Beihilfe angeklagt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    “Flüchtlinge menschenwürdig in Afrika unterbringen” - FPÖ-Kandidat Hofer exklusiv
    Polen: Keine Flüchtlinge verteilen, sondern Löcher in der EU-Grenze stopfen
    Visegrad-Gruppe plädiert für Unterstützung von Flüchtlingen außerhalb der EU
    Lafontaine zu „Merkel 4.0“: Sozialabbau, Spardiktat und chaotische Flüchtlingspolitik
    Tags:
    Migranten, Brand, Düsseldorf, Deutschland