15:15 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1202
    Abonnieren

    Die Bundespolizei hat eine Belohnung von 100.000 Euro für konstruktive Angaben zum Mörder des russischen Kickbox-Weltmeisters Mussa Mussalajew ausgesetzt, wie russische Medien berichten.

    Mussalajew, bekannt unter dem Kampfnamen „Prince of Tatarstan“, wurde am Freitagabend von einem unbekannten maskierten Täter vor seinem Wohn-Hochhaus im bayerischen Neu-Ulm niedergeschossen. Mussalajew war mehrfacher Weltmeister im professionellen Kickboxen und MMA (Mixed Martial Arts). 

    Nach bisherigen Angaben soll der Schütze einen Komplizen gehabt haben, mit dem er vom Tatort in einem Mercedes-Benz fliehen konnte. Die Motive sind noch unklar. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Russisches Raketentriebwerk bringt Kameras zum Schmelzen: Zündung aus nächster Nähe gefilmt - Video
    Tags:
    Mord, erschossen, Sportler, Weltmeister, Kickbox, Mussa Mussalajew, Deutschland, Bayern, Neu-Ulm