20:28 30 März 2017
Radio
    Missbrauch - Symbolbild

    Belgien: Flüchtling vergewaltigt junge Frau, während sie Notruf tätigt

    © AFP 2017/ Miguel Schincariol
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Europas Flüchtlingsdeals (2017) (108)
    602620829302

    Wegen Raubs und Vergewaltigung einer 19-Jährigen, steht ein Migrant in Belgien vor Gericht, berichtet die Zeitung „De Limburger“. Dem Mann drohen bis zu 15 Jahre Haft. Der Rettungsdienst, den die junge Frau alarmierte, hörte ihre verzweifelten Schreie, konnte aber nichts tun.

    Der Zwischenfall habe sich noch im August in der ostflandrischen Stadt Sint-Niklaas ereignet: Wie der Anwalt des Opfers berichtet, habe der 35-Jährige Angeklagte marokkanischer Herkunft Azrak F. der jungen Frau, die nachts aus einer Bar hinausging, aufgelauert. Als die 19-jährige Belgierin dies bemerkte, habe sie ihrem Vater in einer SMS-Nachricht geschrieben, dass sie verfolgt würde.

    Nach der verängstigenden Nachricht sei der Vater sofort zur Suche nach seiner Tochter aufgebrochen, doch das Mobiltelefon der 19-Jährigen sei ausgeschaltet gewesen. Der Anklage zufolge soll der Migrant die Frau hinter ein geparktes Auto gezerrt, sie dort ausgezogen und vergewaltigt  haben.

    Mehr zum Thema: Rentner zwecks Unterbringung von Flüchtlingen zwangsenteignet — VIDEO

    Vor der Tat habe er sie dazu gezwungen, ihr Handy auszuschalten. Irgendwann sei es ihr aber doch gelungen, das Telefon wieder einzuschalten und den Rettungsdienst zu alarmieren. In den Aufnahmen seien ihre Schreie zu hören gewesen. Darüber hinaus hätten mehrere Anwohner ihre Hilferufe vernommen. 

    Nach der Tat habe der Marokkaner das Telefon der Frau gestohlen, weshalb er auch wegen Diebstahls auf die Anklagebank gekommen sei. Zunächst behauptete er der Zeitung zufolge, an diesem Tag gar nicht in der Stadt gewesen zu sein, sei aber mit Videoaufnahmen von einer Überwachungskamera konfrontiert worden. Danach gab er zu, mit der Frau gesprochen, sie aber nie angefasst zu haben. Dabei seien aber seine DNA-Spuren auf ihrem Körper und an den Kleidungsstücken festgestellt worden. 

    Schließlich soll der Angeklagte den Diebstahl gestanden, dabei jedoch behauptet haben,  dass die Frau in den Geschlechtsakt eingewilligt habe. Nun bestehe der Migrant darauf, sich an nichts mehr erinnern zu können, da er betrunken gewesen sei.

    „Der Mann sollte auf den Knien um Verzeihung bitten, aber stattdessen lügt er“, sagte der Anwalt des Opfers. „Dieser Angeklagte stellt eine Gefahr für die Gesellschaft und für alle Frauen dar. Er ist in der Vergangenheit für ähnliche Taten verurteilt worden, und ich sehe keinerlei Chancen auf eine Bekehrung.“

    Seine Mandantin leide unter schweren psychischen Problemen, Alpträumen, Panikattacken und wage sich nicht mehr nach draußen zu gehen.

    Das Urteil werde am 5. Dezember gefällt. Dem gebürtigen Marokkaner drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 6000 Euro.

    Themen:
    Europas Flüchtlingsdeals (2017) (108)

    Zum Thema:

    80-Jähriger zwecks Unterbringung von Flüchtlingen zwangsenteignet– verstörendes VIDEO
    „Dschungel“-Rodung: Zum Abschied noch eine Gruppenvergewaltigung
    Tags:
    Flüchtling, Sex, Vergewaltigung, Migranten, Belgien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      fra4121
      Ungarischer Geheimdienst sicher: Tausende Kämpfer unter den "Flüchtlingen" warten auf Angriffsbefehl
      www.youtube.com/watch?v=3kjuGhvHKbM
      The World in 2017
      hartgeld.com/media/pdf/2016/Art_2016-280_Economist-2017.pdf

      Bericht eines aktiven Offiziers vom KSK:
      Derzeit werden wir explizit nicht mehr ins Ausland geschickt und speziell trainiert für den Häuserkampf - zusammen mit 3 kompletten Fallschirmjäger-Batallionen.
      In den Nachrichten wird von 5000 IS-Attentätern gesprochen - Augenwischerei, um überhaupt etwas zu erzählen. Es handelt sich dabei NUR um die Selbstmordattentäter, wir haben KEINE Chance, etwas gegen die auszurichten, weil sie sich auch optisch an die westliche Lebensweise angepasst haben. Wir können nur abwarten, bis etwas passiert und vielleicht hier und da im Vorfeld mal einen ausschalten. DAS WAR ES ABER AUCH SCHON. Nur wird das keinem erzählt - ebenso wird nicht erwähnt, dass sich irgendwo zwischen 20.000 und 35.000 IS-Kämpfer nur in Deutschland aufhalten.
      Weil der IS nach und nach seine Leute abzieht und nach Deutschland bringt. Es war niemals das Ziel, Syrien oder Lybien oder Afghanistan oder sonst ein Land unter Kontrolle zu bekommen. Ziel war immer einen Flüchtlingsstrom auszulösen und sich darunter zu mischen. Hat Jahre gedauert, aber der Plan geht auf.
      Nach unseren Informationen soll es im Laufe des März (eher Richtung Ende März) eine großangelegte Offensive in Europa geben, beginnend mit nahezu Zeitgleichen hunderten Anschlägen an verschiedenen Orten. Ziel sind aber keine politischen oder militärischen Orte, sondern Einkaufszentren, Freizeitparks, Kirmes, Volksfeste, etc. ) Im direkten Anschluss, wenn das Chaos ausbricht und die Rettungs- und Katastrophenkräfte noch im Einsatz sind, beginnt der Angriff der Bodentruppen - auch hier sind NUR Zivilisten die Ziele. Bis wir reagieren können, sind tausende, eventuell sogar zehntausende bereits Tod. Da sie nur in Gruppen von etwa 10 bis 20 Mann operieren, wird das umso komplizierter.
      Den Zeitpunkt, wann diese Terrorarmee losschlägt, weiss auch dieser Offizier nicht. Ich schätze, einige Wochen nach dem Grossterror. Aber er weiss, wozu der IS aufgebaut wurde und wozu der Flüchtlingsstrom wirklich ist. Um diese Terroristen einzuschleusen.WE.
      vk.com/wall344885480_6191
    • avatar
      veritas2014
      Auch als Mann hat man es heutzutage mit einer "Globalisierung" des Benehmens und der Sitten zu tun. Mutti will das so.
    • avatar
      Sotrich
      ungeachtet dessen, dass das kein alleiniges arabisches Problem ist...6000 Euro die von Haus aus nicht geleistet werden können und eine Haftstrafe, die das Steuersystem belastet und letzten Endes bei guter Führung zur vorzeitigen Entlassung führt. Hut ab Europa...
    • avatar
      veritas2014Antwort anfra4121(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      fra4121, was alles davon stimmt, kann ich nicht sagen. Unwahrscheinlich ist
      nur, das 2 Millionen Menschen gleichzeitig ihr Schlauchboot und die Schwimmweste aus dem Keller holen auf Eigeninitiative?
      zuerst.de/2016/11/23/migranten-als-rammbock
      www.meinanzeiger.de/gera/politik/brisante-fundstuecke-document-bilderberger-conference-d45922.html
      www.youtube.com/watch?v=sdrvbn16KTs
      Es wird halt viel geschrieben.
      Das ein paar große Geldsäcke noch mehr verdienen wollen? Unwahrscheinlich?
    • avatar
      ewdw
      Die türkische Gemeinde in Köln hat sich beim Staatsfunk darüber beschwert, dass zu wenige Muslime im Fernsehn gezeigt werden.
      Der Zentrale Dumm Funk hat nun sofort unbürokratisch und schnell regiert.
      Ab 01.01.2017 wird die Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ 4 x täglich ausgestrahlt.
    • avatar
      ewdwAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, da hilft nur weiter "dumm gucken gegen Rechts"
    • avatar
      ThomasAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane, Sie und Volkswehren.
      Die "Germanen" klebten hier mal Wahlplakate mit "Todesstrafe für Kinderschänder" bis ...?

      ... NPD- Funktionär Tino Brand wegen 157 Fällen schweren sexuellen Kindesmissbrauch zu nur fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, was mir sehr milde erscheint.
      Der Volks- und Heimatschützer hat auch einen WIKI-eintrag.

      de.wikipedia.org/wiki/Tino_Brandt

      Auch Presse auf den Titelblättern:

      www.focus.de/politik/deutschland/schwerer-sexueller-missbrauch-in-157-faellen-neonazi-tino-brandt-we

      Ich glaube, dass solche Volkswehren im Rechtsradikalisiertem Zeitalter vor 1945 SA und SS hießen.

      In der verfassungsmäßigen Ordnung sind hier und dort besondere Organe zuständig und keine SA, kein Heimatschutz, keine SS oder Volkswehr zuständig.
      Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist (GG,Art.4).
      Das hat auch eine historische Begründung.
    • avatar
      Oh Mann
      Für solch grosse Problem chen gibt es recht kleine Lösungen.
      Dawäre bspw. 9mm angesagt.
    • avatar
      ThomasAntwort anveritas2014(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      veritas2014, sie bekommen mit Krieg mehr als nur 2 Milionen Menschen gleichzeitig auf die Flucht vertrieben, wie zur Zeit 26 Millonen Menschen gerade auf der Flucht ihr Leben retten.
      Am Strand angelangt sind sie sicher froh ein Schlauchboot zu haben und superglücklich dann noch eine Rettungsweste zu besitzen.

      Die Chance dann im Mittelmeer gerettet zu werden ist 18/1 mit fallender Chance, weil der Zivilgesellschft dort noch Spenden für Rettungsschiffe fehlen.

      Die Geschichte lehrt, dass der Krieg mit ganz großer Warscheinlichkeit auch mal zurückkommen kann.
      Ob sie vorsorglich schon mal ihre Rettungsutensilien im Keller deponieren?
      Zu Weihnachten ein großes Schlauchboot, ein Außenborder und funktionierende Rettungswesten.
      Die Deutsche Armee ist gerade mit anderen NATO- Armeen wieder an der russischen Grenze und schon vorher in andere Länder eingerückt.

      Die Chance die Utensilien zu gebrauchen steigen bei der "Sicherheitspolitik" von CDU/SPD/CSU in der Bundesregierung.

      Ein bombenfreies Wochenende dann auch.
    • Iswall65Antwort anveritas2014(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      veritas2014,
      höchstens!
    • avatar
      j[a]ck
      Hätte dieser das in der Merkel-BRD getan würde er schon wieder auf freiem Fuss sein.
    • Iswall65Antwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      das ist einfach nur dummes Zeug, was Sie hier schreiben.

      Als Geschichte in der Schule stattfand waren Sie wohl unpässlich?
    • Iswall65Antwort anOh Mann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Oh Mann,
      oder eine 357er!!!!!
    • avatar
      schlesierAntwort anIswall65(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Iswall65, ... SIG oder Magnum ? ;-)
    • TeslaAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane,
      Ich wäre vorsichtiger bei der forderung nach der harten Hand.

      Aus diesem grund werden solche Situationen in ganz Europa erzeugt, um das, was noch von der Demokratie übrig ist, in eine Kaltblütige Diktatur zu verwandeln, wo jeder jeden beobachtet und zusätzlich jeder in seinen Kleidern, Uhren, Phones, etc. eine Wanze trägt – auch unter der eigenen Haut. Eine Diktatur, in der es kein Familienzusammenhalt geben soll und wo jeder Mensch ausschliesslich nach seinem Nutzwert für die Eliten gemessen, beurteilt und entsorgt wird, wie heute ein Staubsauger.

      Die neue Revolution der Industrie, in der vermehrt auf die Maschinen und Roboter gesetzt werden soll, wurde bereits angekündigt. Die Menschen werden langsam überflüssig.
    • avatar
      ewdwAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, sie schreiben aus Unkenntnis der historischen Vergangenheit zumeist sehr wirres Zeug, um das mal sehr höflich zu formulieren.
      Beispiel gefällig:
      Ich glaube, dass solche Volkswehren im Rechtsradikalisiertem Zeitalter vor 1945 SA und SS hießen."
      Die tief zionistisch versiffte Weimarer "Republik" war ein Hort der Linksextremen, welche mit Mord und Totschlag das Land überzogen haben. Um die Versammlungen der Sozialistischen Arbeiterpartei zu schützen war die Gründung der SA dringend notwendig und wurde von der Mehrheit der Deutschen sehr begrüßt.
      Was die SS in diesen Zusamenhang bedeuten soll erschließt sich mir nicht - offenkundig sind sie mit ihrer geschichtlichen Bewanderung im Holzweg gestrandet.

      Was den NPD Affe Brand betrifft, so hat der seine Stafe erhalten - Pech für ihn, wäre er ein Zudringling gewesen, dann hätte der "Richter" mahnend den Zeigefinger erhoben. Beispiele dafür gibt es in masse - verschonen sie uns in Zukunft mit ihren albernen, kindischen Belehrungen.
    • avatar
      ewdwAntwort anTesla(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tesla, von einer Demokratie kann in der BRD nicht mehr geprochen werden.
      Wir haben die reine Gesinnungsdiktatur.
      Wieder einmal hat der totale Merkelstaat die 88jährige Ursula Haverbeck (sie ist gebürtige Jüdin) verurteilt, diesmal zu zweieinhalb Jahren Gefängnis. Natürlich wegen "Volksverhetzung", also dem Nichtgrüßen des Geßlerhutes, die Leugnung des "Holocausts". Interessant ist dabei die defensive Formulierung des Richters Christoph Neelsen:
      Haverbeck sei bewußt, daß das Leugnen des Holocausts unter Strafe stünde.
      Das heißt, geschichtliche Ereignisse interessieren nicht mehr, sondern ausschließlich die gewillkürte Festlegung der Strafbarkeit. Wobei diese noch eine Stufe weitergeht: Es gibt keine nachvollziehbaren Kriterien, was eine Leugnung nun tatsächlich ist. Was dem einen Gericht als wissenschaftlicher Diskussionsbeitrag gilt, ist beim nächsten Gericht schon eine strafwürdige Leugnung.
      Frau Haverbeck hatte den Zentralrat der Juden aufgefordert, forensische Beweise für die Vergasung von Juden mittels Zyklon B vorzulegen. Das konnte der Zentralrat ganz offensichtlich nicht, folglich wurde ein Verfahren wegen Nichtgrüßen des Geßlerhutes angestrengt.
      (Für die etwas unbelesenen Jüngern) Der Geßlerhut kommt aus Schillers "Wilhem Tell" - dieser Hut auf einer Stange mußte bei Androhung schwerster Strafe untertänigst gegrüßt werden.
      Ähnlichkeiten zum Merkelsystem sind natürlich rein zufällig :-)
    • avatar
      billyvorAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,

      Und was hat das - und Ihr Folgebeitrag ohnehin - nun alles mit der widerwärtigen Tat des Angeklagten zu tun ??

      Aber keine Angst, wenn in Belgien deutsche Zustände herrschen, wird sich mit Sicherheit ein Gutachter finden, der dem Flüchtling ein massives Trauma und sexuellen Notstand attestiert (beides aber auf Steuerzahlers Kosten durchaus behandelbar)... :-[
    • TeslaAntwort anewdw(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ewdw,
      Dein Vergleich mit dem Gesslerhut trifft sehr gut zu.
      Allerdings kann es noch viel schlimmer werden.
      Erst wenn du für deine Meinungsäusserung verhaftet oder ermordet wirst, wird es sich niemand mehr wünschen hier zu leben.
    • ABC WarriorAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger,
      was soll der in Afrika, ein vernünftiges Strafsystem würde das auch hier regeln.
    neue Kommentare anzeigen (0)