16:42 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    41020
    Abonnieren

    Die syrische Regierungsarmee und regierungstreue Volkstruppen haben zwei weitere Bezirke Ost-Aleppos befreit, wie vom Kommando der Volkswehr mitgeteilt wurde.

    Demnach konnten bereits die Stadteile Sheikh Khodr und Sheikh Fares unter Kontrolle gebracht werden.

    „Somit kann man sagen, dass die Regierungsarmee das nordöstliche Aleppo komplett kontrolliert“, heißt es aus dem Volkswehr-Kommando.

    Die Kämpfe in Sheikh Fares und Sheikh Khodr sollen gerade einmal einen Tag angedauert haben. Zurzeit arbeiteten Minenräumer in den befreiten Stadtteilen. Die Regierungstruppen rückten derweil weiter von beiden Seiten nach Ost-Aleppo vor.

    Die syrische Armee hatte zuvor bereits die wichtigsten Vorposten der Terrorgruppierung Dschebhat al-Scham (früher: Al-Nusra-Front) und derer Verbündeter in Sukari und Bustan al-Basha vernichtet. Zudem konnten die Regierungstruppen auch den Staatteil Sulejman Al-Khalabi unter ihre Kontrolle bringen, wo sich eine Wasserpumpstation befindet. Süßwasser soll bereits in mehrere Stadtbezirke geliefert werden. 

    Zum 28. November seien rund 40 Prozent des Ost-Teils Aleppos von den Terroristen befreit worden, hieß es aus dem russischen Versöhnungszentrum in Syrien. Die rund 80.000 Einwohner würden vom Personal des Versöhnungszentrums mit Medikamenten, Trinkwasser und Lebensmitteln versorgt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Aleppo: Terroristen feuern US-TOW-Rakete auf russischen T-72-Panzer – VIDEO
    Ost-Aleppo: Einwohner flüchten massenweise in „Regierungsviertel“
    Streit um Abzug aus Aleppo: Islamisten bekriegen sich nun gegenseitig
    Assad-Armee vertreibt Al-Nusra-Terroristen aus Ost-Aleppo – VIDEO
    Aleppo: Über 900 Zivilisten gelingt Flucht vor Terroristen
    Tags:
    Terroristen, Befreiung, Al-Nusra-Front, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Aleppo, Syrien