13:27 31 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    142
    Abonnieren

    Die kanadische Polizei droht in ihrem offiziellen Facebook-Account allen betrunken Fahrern mit einer ungewöhnlichen Strafe: Außer einer großen Geldstrafe und Führerscheinentzug erwartet sie nun auch Musik der Rockband Nickelback.

    „Wenn ihr das Gefühl habt, Alkohol trinken und Auto fahren zu können“, heißt es in dem Post, „dann erwartet euch als Bonus-Geschenk auf dem Weg zum Gefängnis im Wagen unser Nickelback-Extra.“

    „Lasst uns doch bitte diese bislang ungeöffnete, in perfektem Zustand befindliche Veröffentlichung von Nickelback nicht zerstören. Ihr fahrt nicht betrunken, dann werden wir euch nicht zum Anhören zwingen“, verspricht die Polizei.

    Im Rahmen ihrer „No Fixed Address Tour“ war die Rockband Nickelback 2015 auch nach Australien gekommen, wo die örtliche Polizei offiziell vor der Band bei Facebook gewarnt hatte, wobei sie eine Anzeige veröffentlicht hatte: „Wanted – For Crimes Against Music“ (Gesucht – Wegen Verbrechen gegen Musik).

    2010 war die Facebook-Gruppe unter dem Namen „Kann diese Essiggurke mehr Fans als Nickelback um sich scharen?“ gegründet worden. Diese hatte Medienberichten zufolge innerhalb von zwei Wochen rund 1,5 Millionen Mitglieder bekommen, mehr als die offizielle Facebook-Seite von Nickelback.

    Die Rockband Nickelback ist 1995 im kanadischen Hanna/Alberta gegründet worden. Die Zeitschrift „The Word“ ernannte die Gruppe 2009 zur schlechtesten Band auf dem Planeten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Planlos, haltlos, gefährdend: Wie sich die AfD in Corona-Zeiten disqualifiziert
    Mann greift in Augsburg Passanten mit Machete an – ein Verletzter
    Tags:
    Strafe, Musik, Polizei, Kanada