15:56 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Die Fangarme eines Kraken

    Horror-Krake: Britisches Tabloid über „neue Geheimwaffe Putins“

    © Fotolia/ Pino Bucca
    Panorama
    Zum Kurzlink
    248215

    Das britische Tabloid „Daily Express“ berichtet über eine geheim gehaltene Neuentwicklung in Russland – einen riesengroßen Giftkraken, der aus mehreren Dutzend Metern Entfernung einen Menschen lähmen kann.

    Die Zeitung beruft sich dabei auf einen gewissen Anton Padalka, der an einer russischen Forschungsexpedition zum subglazialen See Wostok in der Arktis teilgenommen haben soll. (Der Wostok-See befindet sich in der Antarktis – Anm. d. Red.) Laut Padalka wurde im See ein Lebewesen entdeckt, das die Bezeichnung „Organism 46-B“ bekommen habe.

    Die russischen Staatsbehörden hätten den „Fund“ unter ihre Obhut genommen und erwägen nun, wie das Land die zerstörerischen Eigenschaften des Kraken nutzen könne, heißt es.

    „Organism 46-B“, der unter einer dicken Eisschicht entdeckt worden sei, habe den Tod von mindestens zwei Expeditionsteilnehmern verursacht, so „Dr. Padalka“.

    „Wir sind am ersten Expeditionstag ‚Organism 46-B‘ begegnet. Das Geschöpf setzte unsere Funkgeräte außer Betrieb. Später hat sich erwiesen, dass es das absichtlich getan hatte, und wir wurden sehr unruhig“, so der Gesprächspartner der Zeitung.

    Ihm zufolge hat sich die Situation dramatisch entwickelt. Das „Monstrum“ soll mit seinem Gift „einen langjährigen Freund und Kollegen“ Padalkas aus fast 46 Metern Entfernung gelähmt haben. Der „hypnotisch beeinflusste“, lächelnde Mann habe sich dem Geschöpf genähert, das ihm den Kopf abgerissen und aufgefressen habe.

    Ein weiteres Team-Mitglied soll um den Preis seines Lebens den Riesenkraken gefasst und in einen Sarkophag gelegt haben.

    Die russischen Staatsbehörden sollen die „Entdeckung“ verschwiegen und den Forschern das Wesen abgenommen haben.

    Der „heil durchgekommene“ Padalka habe den Wostok-See eiligst verlassen, um die Welt über „die neue Geheimwaffe Putins“ in Kenntnis zu setzen.

    Die Story über „den Wissenschaftler Anton Padalka“ und sein Treffen mit „dem Killer-Kraken“ wurde im August 2016 von konspirologischen Webressourcen wie beforeitsnews.com und alienhub.com vielfach verbreitet.

    Es wird vermutet, dass Anton Padalka eine Kreatur des US-amerikanischen Horror-Schriftstellers Michael Foresight ist. Der Schriftsteller hatte jahrelang für die Satire-Website „Weekly World News“ gearbeitet. Die von ihm verfasste Geschichte über einen russischen Forscher und sein Treffen mit „Organism 46-B“ war 2012 auf seiner eigenen Webseite veröffentlicht worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren