12:33 03 Dezember 2016
Radio
    Das Kapitol - Sitz des US-Kongresses in Washington

    USA setzen Sonderkommission auf „geheimen Einfluss“ Russlands an

    © AP Photo/ J. Scott Applewhite
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7879154

    Das US-Repräsentantenhaus hat einen Gesetzentwurf angenommen, der die Einrichtung einer zwischenbehördlichen Arbeitsgruppe zur „Aufdeckung des geheimen Einflusses“ Russlands vorsieht, wie die Agentur AP meldet.

    Der Punkt über die Arbeitsgruppe gehört demnach zum Gesetz über die Finanzierung der Geheimdienste im Jahr 2017. 390 Abgeordnete des Kongresses haben den Entwurf befürwortet, nur 30 waren dagegen.

    Das Dokument spricht von einer „Entgegenwirkung der aktiven Schritte Russlands, die auf geheimen Einfluss auf andere Völker und Regierungen abzielen“. Dort werden auch „Medienmanipulation“ und das „Finanzieren von Einflussagenten“ erwähnt.

    Die Autoren des Projektes schlagen laut AP vor, unter anderem auch Vertreter des Direktors der nationalen Nachrichtendienste, der Justiz-, Finanz- und Energieministerien sowie aus Innenministerium und FBI in die Sondergruppe aufzunehmen.

    Der US-Senat soll noch vor Jahresende über den Gesetzentwurf abstimmen. Die Initiative könnte dann allerdings dem Versprechen des designierten US-Präsidenten Donald Trump, bessere Beziehungen mit Russland entwickeln zu wollen, zuwiderlaufen.

    Das EU-Parlament hatte am 23. November die „Propaganda“-Resolution angenommen, deren Entwurf von der polnischen EU-Abgeordneten Anna Fotyga vorbereitet worden war. In dem Dokument, das unter anderem gegen russische Medien gerichtet ist, werden der Fernsehsender RT, die Agentur Sputnik, die Stiftung „Russische Welt“ und die Organisation Rossotrudnichestvo explizit genannt.

    Fragen der Präsenz russischer Medien im Ausland wurden auch am Montag in einer Beratung des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit ständigen Mitgliedern des russischen Sicherheitsrates erörtert.

    Zum Thema:

    USA, China und Russland als neue „Große Drei“: „Schlüsselfrage der Weltpolitik“
    „Junge Welt“-Chefredakteur: EU-„Propaganda“-Resolution ist eine Infamie!
    „Durcheinander ohne Kohärenz“: Europas Journalistenverband zu Propaganda-Resolution
    Tags:
    Einfluss, US-Repräsentantenhaus, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • richard.gerhard
      "Das Dokument spricht von einer 'Entgegenwirkung der aktiven Schritte Russlands, die auf geheimen Einfluss auf andere Völker und Regierungen abzielen'. Dort werden auch 'Medienmanipulation' und das 'Finanzieren von Einflussagenten' erwähnt.

      Unfaßbar! Wenn es nicht so einen ernsten Hintergrund hätte, könnte man darüber lachen und sich die Frage stellen: Was ist mit Radio "Free Europe", was mit Voice of America", was ist mit den zahllosen Propagandamedien in den USA, was ist mit den Action- Serien, diversen Filmen oder anderen Mist, was die Amis in Bollywood produzieren? Ma sehe sich nur die mistigen Filme an, die zwischen 1945 und heute produziert wurden. Sie handeln immer wieder nach dem gleichen Chema: was ich selber denk und tu, trau ich auch dem And'ren zu! Die USA sind auf Konfrontationskurs, wie im Kalten Krieg, der ihre Erfindung war.
    • erich.bauer1
      Wie der Schelm denkt, so ist er...
    • billyvorAntwort anrichard.gerhard(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      richard.gerhard,
      Einen "Vorteil" hat auch dieser Gesetzentwurf dann doch:

      Man kann einmal mehr eindeutig erkennen , dass sowohl Europa als auch die USA offensichtlich inzwischen mehr Angst als Vaterlandsliebe - vor ihrer eigenen Bevölkerung nämlich - haben.

      Wenn sie diese Angst nicht hätten, bzw. . wenn sie ihrer eigenen Bevölkerung sicher wären; eine wie auch immer geartete "Einflussnahme" Russlands könnte ihnen doch vollkommen gleichgültig sein.

      Man schlägt nur dann um sich, wenn man einen Grund dazu vermutet. Der Grund ist zweifellos vorhanden; und das lässt doch hoffen .... ;-)
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • Im Raum von Aleppo: Syrische Soldaten stellen Nationalflagge auf

      Die gekonnte Innenpolitik von Syriens Präsident Baschar al-Assad hat ihm Unterstützung eines beträchtlichen Anteils der Bevölkerung während des Bürgerkrieges gesichert, schreibt Journalist Barak Barfi nach seinem Besuch in Aleppo.

      164743
    • NSA-BND-Kooperation

      Wie aus den von WikiLeaks veröffentlichten rund 2400 Dokumenten zur NSA-Affäre u. a. hervorgeht, hat der BND dem Untersuchungsausschuss durch abweichende Antworten die Arbeit erschwert. Im Sputnik-Interview verriet Jens Stomber, Themenbeauftragter der Piratenpartei Deutschland für den NSA-Skandal, dass er dem Ausschuss nicht mehr glaubt.

      41656
    • Die Toilette

      Sanitäreinrichtungen aus Russland haben sich zu einem Exportschlager entwickelt. Nach den Krisenjahren der Neunziger haben die Hersteller eine Qualitätsoffensive gestartet und den Absatz vervielfacht, wie das Portal „life.ru“ berichtet. Der schwache Rubel stimuliert den Absatz im Ausland.

      51464
    • Aleppo, Syrien, November 2016

      Großbritannien soll Russland nicht dabei stören, den Einwohnern der umkämpften Stadtviertel von Aleppo humanitäre Hilfe zu leisten, wenn London selbst nichts dergleichen macht. Das erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen der britischen Premierministerin Theresa May.

      374128
    • Screenshot

      Disney-Konkurrenz? Der US-Konzern Discovery hat nun eine Episode des russischen Zeichentrickfilms „Fixies“ in sein Programm „Discovery Education“ aufgenommen, das in Schulklassen von insgesamt über 30 Millionen Kindern weltweit kommt. Sputnik fasst die interessantesten russischen Erfolgsstorys in der Branche zusammen.

      225440
    • Ctrl

      Die A-cappella-Gruppe basta hat mit Cut, Copy and Paste das Thema Büroalltag in unterhaltsamer Weise präsentiert. In heldenhafter Sangart wird hier gerade das aufgegriffen, was nicht eben heldenhaft im grauen Großraumbüro scheint.

      4408