13:25 05 Dezember 2016
Radio
    Mann trägt Portraits von Russlands Präsident Wladimir Putin und Syriens Präsident Baschar al-Assad in Damaskus

    „Nobelpreis für Putin!“ tönte es aus Trumps Team

    © AFP 2016/ Louai Beshara
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (171)
    41514924

    Der designierte US-Präsident Donald Trump hat Kathleen Troia McFarland zur Stellvertreterin seines künftigen Nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn ernannt. McFarland machte 2013 von sich reden, als sie den Friedensnobelpreis für Russlands Präsidenten Wladimir Putin forderte.

    Im September 2013 schrieb McFarland einen Beitrag für Fox News unter dem Titel „Putin ist derjenige, der diesen Friedensnobelpreis verdient“. Dort wies sie darauf hin, dass es das Eingreifen des russischen Präsidenten gewesen sei, das einer Militäraktion der USA gegen die Regierung des syrischen Staatsoberhaupts Baschar al-Assad vorgebeugt hatte.

    Putin hatte damals in einem Kommentar für „The New York Times“ für seinen Vorschlag geworben, das syrische C-Waffen-Arsenal unter internationaler Kontrolle zu vernichten und warnte zugleich vor den Folgen eines US-Militärschlages gegen Syrien.

    McFarland arbeitete zuletzt als Kommentatorin für den Sender Fox News. Als Studentin war die nun 65-Jährige bereits Assistentin des damaligen Nationalen Sicherheitsberaters Henry Kissinger. Unter dem früheren US-Präsidenten Richard Nixon war sie im Lagezentrum des Weißen Hauses tätig. Während der Präsidentschaft von Ronald Reagan arbeitete sie im Verteidigungsministerium, wo sie zur Sprecherin des Pentagon und Redenschreiberin von Verteidigungsminister Caspar Weinberger aufstieg.

    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (171)

    Zum Thema:

    Erstaunliche Töne – Trump erklärt Pakistan seine Liebe
    Lawrow erläutert Moskaus Erwartungen an Trump-Team
    Tags:
    Chemiewaffen, Friedensnobelpreis, Baschar al-Assad, Donald Trump, Barack Obama, Wladimir Putin, Syrien, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • zivilist
      Ja, und vor Putin's Initiative hatten wir Syriens Initiative, die ganze Region A.B,C- waffenfrei zu machen. Eine sehr erfreuliche Initiative, am Widerstand Israels gescheitert. 1997, wenn ich mich recht entsinne, also noch Assad's Vater, noch ein Friedensnobelpreis- Kandidat ?
    • rikasulke
      "Nobelpreis für W.W. Putin lange überfällig!"
      Aber leider ist diese Auszeichnung bereits schon so besudelt und erniedrigt,
      bedingt durch die Vergabe seiner an Scharlatane und Heuchler! Eigentlich
      schade, eine solche Auszeichnung so zu verunreinigen!
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • SU-33 an Bord des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“

      Ein russisches Kampfflugzeug Su-33 ist bei der Landung auf dem Flugzeugträger „Admiral Kuznezow“ vom Deck ins Wasser abgerutscht. Der Pilot rettete sich per Schleudersitz, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

      165142
    • Terror auf dem Rückzug: Syrische Armee kontrolliert halb Aleppo

      Die syrische Regierungsarmee hat bereits 30 Stadtviertel in Ost-Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht – das entspricht über 52 Prozent der Gesamtfläche der Stadt. Dies teilte am Sonntag das russische Verteidigungsministerium mit.

      31521
    • Präsidentenwahl in Österreich

      Am Sonntag wurde in Österreich die Präsidenten-Stichwahl wiederholt. Laut Hochrechnungen hat der frühere Parteichef der Grünen, Alexander Van der Bellen (72), die Wahl gewonnen. Sputnik hat das Wichtigste in einem Ticker-Protokoll zusammengefasst.

      7623059
    • Pentagon

      Das Pentagon will die US-Strategie zur Bekämpfung des Islamischen Staates (IS, auch Daesh) im Auftrag des designierten Präsidenten Donald Trump revidieren, wie Joe Dunford, Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, beim Reagan-Verteidigungsforum mitteilte.

      76760
    • Gegner der Verfassungsreform demonstrieren in Rom

      Die Gegner einer Verfassungsreform in Italien haben mit einer Mehrheit von 59,11 Prozent bei dem von Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi initiierten Referendum vom Sonntag gewonnen, wie das Innenministerium des Landes meldet.

      51003
    • Herbert Kickl

      Trotz der Niederlage Norbert Hofers bei der österreichischen Präsidentschaftswahl zeigt sich sein Wahlkampfmanager Herbert Kickl optimistisch. Ungeachtet der „Anfeindungen“ im Wahlkampf habe Hofer das Vorurteil, dass die Freiheitliche Partei nur aus "HC Strache" bestehe, widerlegt, sagte der FPÖ-Generalsekretär im Sputnik-Gespräch.

      125314