12:34 03 Dezember 2016
Radio
    Gay-Parade im Juli 2016 in Berlin

    Islamistischer BfV-Maulwurf war Gay-Porno-Darsteller

    © REUTERS/ Stefanie Loos
    Panorama
    Zum Kurzlink
    274090632

    Der mutmaßliche Islamist, der sich beim Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) eingeschlichen und Dienstgeheimnisse im Netz verraten haben soll, hat davor als Darsteller in Schwulen-Pornos gearbeitet, wie die „Bild“-Zeitung berichtet.

    Bei der Wohnungsdurchsuchung des gebürtigen Spaniers Roque M. im nordrhein-westfälischen Tönisvorst habe man neben sensiblen Papieren auch offenbar pornografisches Material, auf dem der Mann als Darsteller zu sehen sei, gefunden. Strafrechtlich relevant sind die Filme laut dem Blatt nicht.

    Wie die US-Zeitung „Washington Post“ berichtete, hat Roque M. dasselbe Pseudonym als Pornodarsteller verwendet, mit dem er auch in islamistischen Chats Gespräche geführt haben soll.

    Der gebürtige Spanier soll sich ohne Mitwissen seiner Familie radikalisiert haben. Eine zentrale Rolle könnte dabei der 32-Jährige Abdulaziz Abdullah A. („Abu Walaa“) gespielt haben, der nur einen Kilometer von Roque M. entfernt gewohnt habe und der erst kürzlich festgenommen worden sei.

    Wie zuvor berichtet wurde, ist es dem Bundesverfassungsschutz gelungen, einen mutmaßlichen Islamisten unter seinen Mitarbeitern zu enttarnen.

    Migranten auf der griechischen Insel Lesbos
    © AP Photo/ Sergey Ponomarev/The New York Times/Columbia University
    Der 51-Jährige habe in einer Vernehmung zugegeben, „im Sinne Allahs“ einen Bombenanschlag in der BfV-Zentrale in Köln geplant zu haben. Ebenso habe er behauptet, sofort nach Syrien auszureisen, sobald er auf freien Fuß komme. Gegen den mutmaßlichen Islamisten sei Haftbefehl erlassen worden. Derzeit sitze der gebürtige Spanier in Untersuchungshaft.

    Der Verdächtige sei erst seit kürzerer Zeit beim Verfassungsschutz tätig gewesen. Seine Aufgabe sei es eigentlich gewesen, die islamistische Szene in Deutschland zu beobachten. Zunächst soll er nicht aufgefallen sein, und habe sich bei der Bewerbung und in der Ausbildungsphase eher unauffällig verhalten.

    Zum Thema:

    Deutschland: Drei von vier Terror-Rückkehrern bleiben im Milieu – kaum Inhaftierungen
    "IS-Anwerber Nummer 1" in Deutschland festgesetzt
    Berlin: Festgenommener mutmaßlicher Islamist plante Messer-Attentat
    Tags:
    Pornographie, U-Haft, Porno, Islamisten, Ermittlung, Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Germane
      Wer da wohl alles mitgespielt hat ?
    • A7P3R
      Langsam habe ich den Verdacht das der vermeintliche "Maulwurf" weder Islamist noch Gayporndarsteller oder sonst irgendetwas, das in den Medien "erzählt" wird, ist. Was wenn er ein "deutscher Snowden" ist und vernichtet werden muss? Wäre doch möglich? Es ist doch nie wirklich das was "offiziell" berichtet wird, schon gar nicht wenn es sich um ein "Geheimdienstler" handelt.
    • max987654321f
      und solche leute arbeiten da.
      was für ein Verein!
    • Ritterkreuzträger
      Es wird immer verückter in Deutschland. Solches vom Steuerzahler finanziertes Pack hat jahrelang für den BRD Inlandsgeheimdienst gearbeitet. Solche Leute wurden für die Sicherheit der deutschen Bevölkerung eingesetzt. Pfui Teufel!
    • rikasulke
      Mittlerweilen gibt es in der BRD von dieser "Rasse" mindesten eine Handvoll
      Millionen, vielleicht drei oder auch mehr! Vor 1990 wäre die gesamte Mann-
      schaft ausgetauscht worden! Oder sogar Neuwahlen. Wo einmal ein Wurm
      drin sitzt sitzen bereits viele drin. Erst der Anfang.
    • Thomas
      Es ist üblich, das der Bundesverfassungsschutz seine Verfassungsschutzmänner und andere Geheimdienste an den wichtigsten Führungspunkten der Terroristen hat.
      So hatten die ja extra den Thüringer Heimatschutz gegründet, und den NSU dann begleitet.

      Mal in Italien ein Unterschub für Linke, um eine Mitte/Linksregierung in Italien zu verhindern von 1980 mit 85 Todesopfern.

      Und die die BRD kann da nicht nachstehen.

      www.youtube.com/watch?v=qA09DXbsk08

      Drei BND- Mitarbeiter auf dem Balkan verhaftet?

      www.taz.de/!5172151

      Die Schlagzeilen mit den Homopornos, sind nur der Lappen auf die eigentlichen Löcher, welche ja nicht zum Vorschein kommen sollen.
      Die Nebelbombe, wie es üblich ist, damit Medial an den eigentlichen und tatsächlichen Hintergründen vorbeiführt werden kann.
      Halt der Leser mit dem Nasenring von anderen Drecklöchern abgelenkt wird.

      Das Thema ist wirklich ein ganz anderes.
      de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_von_Bologna_1980
    • Politikscanner
      Da läuft der "Arsch" aber auf Grundeis................von wegen genau überprüft, Hr. pöööser, pöööser Innenminister Maas ! lol...

      MfG
    • hvatzigen
      Die hässliche Seite des Multikultiwahnes,
      scheint Wirkung zu entfalten.
      Noch ist die Zahl der radikalen gering.
      Das kann sich jedoch noch ändern.
      radikalisierung auf dem Hintergrund
      wiederiger Umstände und Verwerfungen.
      Das kann in Horror enden.
      Zerspliterung der Gesellschaft
      Alle gegen Alle, Chaos puur.
      Elender Irr und Wahnsinn.
      Na dann mal Prosit Gemeinde oder was?
    • billyvor
      Wenn der Mann Schwulen-Pornos gedreht hat, ist das seine eigene Sache.
      Keine Nachfrage - keine Angebote - keine Darsteller.

      Ein - auch nut mutmaßlicher - Islamist beim Verfassungsschutz ist natürlich eine andere Sache.
      Nach welchen Kriterien sucht dieser Verein eigentliche seine Bewerber aus ???
    • KARLSSEN
      Ein schwuler spanischer Konvertit als BfV- Mitarbeiter. Dieser Idiotismus ist so ziemlich typisch für Deutschland geworden :(
    • Hagbard Celine
      Wenn ich mir ansehe wer sich um Deutschlands Sicherheitslage kümmert, wird mir schlecht. Bei der Personalentwicklung spielt wohl "Diversity" eine wichtigere Rolle ans "Qualification", wenn diese überhaupt noch eine Rolle spielt. Erinnert mich an den Projektleiter vom Berliner Flughafen dessen Hauptqualifikation seine öffentlich zur Schau getragene Homosexualität ist.

      Setzen 6 !
    • elisa.krail
      Wenn eine Regierung solch einen Maulwurf hat, dann hat sie auch noch weitere dieser Art. Dieser verkommene Regierungssaustall gehört ganz einfach ausgeräuchert und die Posten neu besetzt.
    • Ein Lützower
      Ich lach mich kaputt! Das ist unser Verfassungsschautz?
      Ein arschfickender Islamist als Maulwurf bei einem Geheimdiens!
      Der Supergau!
      Na ja. wenn man genau betrachtet hat er eigentlich eine hohe Qualifikation für die Schnüfflertätigkeit! Er war schon in allen alle Löchern und kann bei Islamisten, Ziegenfickern und schwulen Antifas schnüffeln!
      Gut, das mit den schwulen Antifas ist mehr ein Traum von mir, die werden nicht ausgeschüffelt, die sind in dieser Bananenrepublik Systemrelevant!
    • Dietmar Schuhmacher
      So riskobehaftet dieser Fall sich anhört, er scheint zur Lachnummer zu werden.
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • Im Raum von Aleppo: Syrische Soldaten stellen Nationalflagge auf

      Die gekonnte Innenpolitik von Syriens Präsident Baschar al-Assad hat ihm Unterstützung eines beträchtlichen Anteils der Bevölkerung während des Bürgerkrieges gesichert, schreibt Journalist Barak Barfi nach seinem Besuch in Aleppo.

      174784
    • NSA-BND-Kooperation

      Wie aus den von WikiLeaks veröffentlichten rund 2400 Dokumenten zur NSA-Affäre u. a. hervorgeht, hat der BND dem Untersuchungsausschuss durch abweichende Antworten die Arbeit erschwert. Im Sputnik-Interview verriet Jens Stomber, Themenbeauftragter der Piratenpartei Deutschland für den NSA-Skandal, dass er dem Ausschuss nicht mehr glaubt.

      41663
    • Die Toilette

      Sanitäreinrichtungen aus Russland haben sich zu einem Exportschlager entwickelt. Nach den Krisenjahren der Neunziger haben die Hersteller eine Qualitätsoffensive gestartet und den Absatz vervielfacht, wie das Portal „life.ru“ berichtet. Der schwache Rubel stimuliert den Absatz im Ausland.

      51475
    • Aleppo, Syrien, November 2016

      Großbritannien soll Russland nicht dabei stören, den Einwohnern der umkämpften Stadtviertel von Aleppo humanitäre Hilfe zu leisten, wenn London selbst nichts dergleichen macht. Das erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, als Reaktion auf die jüngsten Äußerungen der britischen Premierministerin Theresa May.

      374146
    • Screenshot

      Disney-Konkurrenz? Der US-Konzern Discovery hat nun eine Episode des russischen Zeichentrickfilms „Fixies“ in sein Programm „Discovery Education“ aufgenommen, das in Schulklassen von insgesamt über 30 Millionen Kindern weltweit kommt. Sputnik fasst die interessantesten russischen Erfolgsstorys in der Branche zusammen.

      225447
    • Ctrl

      Die A-cappella-Gruppe basta hat mit Cut, Copy and Paste das Thema Büroalltag in unterhaltsamer Weise präsentiert. In heldenhafter Sangart wird hier gerade das aufgegriffen, was nicht eben heldenhaft im grauen Großraumbüro scheint.

      4411