03:09 24 August 2017
SNA Radio
    Progress

    „Progress“-Start misslungen – ISS muss auf neuen Versorgungsflug warten

    © Foto: NASA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 495106

    Sowohl das russische als auch das US-Segment der Internationalen Raumstation (ISS) verfügt auch nach dem misslungenen Start eines Progress-Raumfrachters noch über ausreichende Vorräte bis zum nächsten Transport zur ISS, wie die US-Raumfahrtagentur Nasa am Freitag mitteilt.

    „Sechs Besatzungsmitglieder sind in Sicherheit und über das Schicksal des Raumfrachters informiert. Sowohl das russische als auch das US-Segment funktioniert einwandfrei. Die Vorräte an ISS-Bord reichen noch aus“, heißt es.

    Der nächste Versorgungsflug zur ISS ist für den 9. Dezember angesetzt. Der japanische Raumfrachter „Kounotori-6“ soll laut der Nasa vom japanischen Kosmodrom Tanegashima mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Solarbatterien an Bord ins All starten.  

    Der am Donnerstag vom Raumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartete Raumfrachter Progress MS-04 hatte eine falsche Bahn erreicht und war abgestürzt. Die nicht verglühten Trümmer des Transporters dürften in der Teilrepublik Tuwa an der Grenze zur Mongolei niedergegangen sein.

    Der Frachter sollte rund 2,5 Tonnen Versorgungsgüter für die ISS-Besatzung bringen.

    Zum Thema:

    Erstes VIDEO von Progress-Absturz: Raumtransporter verglüht über Sibirien
    Nach Progress-Start: Übermittlung von Telemetriedaten unterbrochen
    Progress MS-02 im Raumschiff-Friedhof im Pazifik versenkt
    Tags:
    Start, Progress MS-04, Raumfrachter Kounotori-6, Kosmodrom Tanegashima, NASA, Mongolei, USA, Japan, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren