13:33 05 Dezember 2016
Radio
    Europol

    Europa drohen neue IS-Anschläge „in naher Zukunft“ - Europol

    © AP Photo/ Jiri Buller
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Europa in Terrorgefahr (2016) (3)
    4690028

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) plant laut dem Anti-Terrorismus Zentrum der Europäischen Polizei Europol neue Terroranschläge in Europa. Ein entsprechender Bericht wurde von der Behörde am Freitag in Den Haag veröffentlicht.

    Wie aus der Analyse der Europol hervorgeht, gelten die Anschläge in Belgien und Frankreich 2015 und 2016 aus Sicht des IS „erfolgreich“.

    „Weitere Anschläge in der EU, sowohl von Einzeltätern als auch Gruppen, werden wahrscheinlich in der nahen Zukunft stattfinden“, heißt es in dem Bericht. Laut den Experten ist Frankreich am meisten gefährdet. Als mögliche Ziele kämen allerdings auch Belgien, Deutschland, die Niederlande und Großbritannien in Frage.

    Man gehe davon aus, dass der IS bereits neue Taktiken für Angriffe entwickelt habe, hieß es. Sprengstoff, automatische Waffen, Messer, Äxte und Macheten sollen zum möglichen Waffenarsenal zählen. Den Terrorismus-Experten zufolge geht zunehmend auch von Autobomben Gefahr aus.

    Immer mehr ausländische Kämpfer würden wegen der zunehmenden Verluste des IS in Syrien und dem Irak nach Europa reisen. Geheimdienste vermuten, dass bereits mehrere Dutzend potenzielle IS-Terroristen in Europa sind.

    Laut dem Koordinator für Terrorabwehr der EU, Gilles de Kerchove, geht von ihnen eine besonders große Gefahr aus: „Diese Leute sind im Einsatz von Sprengstoff und Waffen ausgebildet und wurden mit der dschihadistischen Ideologie indoktriniert.“

    Die Experten zählen syrische Flüchtlinge zu einer weiteren Risikogruppe. Es sei sehr wahrscheinlich, dass die Extremisten diese anzuwerben und zu radikalisieren versuchten. Dazu würden IS-Kämpfer auch Flüchtlingsheime infiltrieren. „Der sogenannte ‚Islamische Staat‘ hat sich als sehr effektiv erwiesen, Personen zu Terroranschlägen zu inspirieren und sie selbst auszuführen“, heißt es.

    Themen:
    Europa in Terrorgefahr (2016) (3)

    Zum Thema:

    Schock-Geständnis: Amerikaner wollte im Namen des IS Tausende Menschen erschießen
    Islamistischer Maulwurf plante Bombenanschlag auf Bundesverfassungsschutz
    Nach Razzien gegen deutsche Salafisten: Bosbach warnt vor islamistischer Gefahr
    Islamistische Propaganda: Verbotene Organisation aktiv im Deutschen Web
    Tags:
    Radikalisierung, Flüchtlingskrise, Flüchtlingsheim, Terrordrohung, Terror, Anschläge, Terrormiliz Daesh, Europol, Irak, Syrien, Europa
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • bluegreen
      Das macht doch nichts, das gehört halt zu Deutschland.
    • der15.Franzose
      Da wendet sich das Kind gegen die Eltern - kommt in den besten Familien vor.
    • tom.hanko
      Es wird erst geschehen wenn die Nationalbewegungen
      am Ruder sind.
      Dann kommt es zum absichtlich herbeigeführten
      Zusammenbruch des maroden Finanzsystems.
      Gleichzeitig werden wir von diesem Pack angegriffen werden,
      das schon in Syrien gewütet hat.
      Merkel arbeitet mit ihrem sturen Kurs der sie immer mehr Sympathien kostet
      auf diesen Wechsel hin.
      Ihre Haltung, so wird es dann aussehen, hat für finanzielle Sicherheit
      und Frieden gesorgt. Wie hinterlistig.
      Wenn sie weg ist,gehts erst los.
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • SU-33 an Bord des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“

      Ein russisches Kampfflugzeug Su-33 ist bei der Landung auf dem Flugzeugträger „Admiral Kuznezow“ vom Deck ins Wasser abgerutscht. Der Pilot rettete sich per Schleudersitz, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

      175365
    • Terror auf dem Rückzug: Syrische Armee kontrolliert halb Aleppo

      Die syrische Regierungsarmee hat bereits 30 Stadtviertel in Ost-Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht – das entspricht über 52 Prozent der Gesamtfläche der Stadt. Dies teilte am Sonntag das russische Verteidigungsministerium mit.

      31596
    • Präsidentenwahl in Österreich

      Am Sonntag wurde in Österreich die Präsidenten-Stichwahl wiederholt. Laut Hochrechnungen hat der frühere Parteichef der Grünen, Alexander Van der Bellen (72), die Wahl gewonnen. Sputnik hat das Wichtigste in einem Ticker-Protokoll zusammengefasst.

      7623074
    • Pentagon

      Das Pentagon will die US-Strategie zur Bekämpfung des Islamischen Staates (IS, auch Daesh) im Auftrag des designierten Präsidenten Donald Trump revidieren, wie Joe Dunford, Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, beim Reagan-Verteidigungsforum mitteilte.

      76814
    • Gegner der Verfassungsreform demonstrieren in Rom

      Die Gegner einer Verfassungsreform in Italien haben mit einer Mehrheit von 59,11 Prozent bei dem von Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi initiierten Referendum vom Sonntag gewonnen, wie das Innenministerium des Landes meldet.

      51029
    • Herbert Kickl

      Trotz der Niederlage Norbert Hofers bei der österreichischen Präsidentschaftswahl zeigt sich sein Wahlkampfmanager Herbert Kickl optimistisch. Ungeachtet der „Anfeindungen“ im Wahlkampf habe Hofer das Vorurteil, dass die Freiheitliche Partei nur aus "HC Strache" bestehe, widerlegt, sagte der FPÖ-Generalsekretär im Sputnik-Gespräch.

      125348