20:39 21 Januar 2017
Radio
    Nigerianische-Kriegsboote

    Gekapertes Schiff vor Benin: Piraten flüchten und verschleppen drei Russen

    © AFP 2016/ Stringer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3705039

    Piraten haben das vor der Küste des westafrikanischen Staates Benin gekaperte Schiff „Saronic Breeze“ verlassen und drei russische Staatsbürger als Geiseln mitgenommen, wie Nina Abramjan von der russischen Botschaft in Benin am Freitag mitteilte.

    „Zurzeit befindet sich das Schiff im beninischen Hafen Cotonou. Piraten sind nicht mehr an Bord“, hieß es.

    Der Aufenthaltsort der Russen sei noch unbekannt. Die Botschaft unterhalte jedoch ständigen Kontakt zu den beninischen Sicherheitskräften.

    „Die Piraten haben befohlen, Kurs auf Nigeria zu nehmen. In den nigerianischen Territorialgewässern, etwa 30 Kilometer von Port Harcourt, der Hauptstadt des Bundesstaates Rivers, entfernt haben sie das Schiff verlassen und drei Geiseln — den Kapitän, einen Mechaniker und einen Koch — mitgenommen. Alle drei sind Russen. Danach kehrte das Schiff in den Hafen Cotonou zurück“, gab Abramjan an.

    Zuvor hatte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, mitgeteilt, dass angeblich ein griechisches Schiff unter panamaischer Flagge mit 18 Russen und zwei Ukrainern an Bord am 29. November in den Territorialgewässern von Benin gekapert worden sei.

    Benins Botschafter in Russland, Gabriel Anicet Kotchofa, bestätigte die Aufbringung des Schiffes.

    Zum Thema:

    Französisches Schiff vor Nigerias Küste gekapert – Russe und Nigerianer entführt
    Piraten vor Nigerias Küste: Russischer Matrose entführt oder getötet?
    Überfall auf Tankschiff in Nigeria: Bewaffnete nehmen russische Matrosen als Geiseln
    Als Piratengeisel im Dschungel: Russischer Matrose über seine Gefangenschaft
    Tags:
    Botschaft, Kapern, Geiselnahme, Gabriel Anicet Kotchofa, Maria Sacharowa, Nina Abramjan, Nigeria, Benin, Russland