13:32 05 Dezember 2016
Radio
    Ausgrabungen in Israel (Symbolbild)

    Mitten in Berliner Szene-Viertel: Massengrab mit Tausenden Skeletten aufgetaucht

    © REUTERS/ Amir Cohen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2812690796

    In Berlin-Friedrichshain ist auf einer Baustelle ein Massengrab mit bis zu 4000 Skeletten entdeckt worden, wie die „Berliner Zeitung“ berichtet. Mit den Ausgrabungen sei bereits begonnen worden.

    Auf dem 17.500 Quadratmeter großen Gelände sollen in den kommenden Jahren eigentlich rund 600 Wohnungen entstehen. Das „Böhmische Viertel“ baut ein Hamburger Investor und die Wohnungsbaugesellschaft Mitte. Bei ersten Grabungen sei die Baufirma nun auf zahlreiche Gebeine gestoßen.

    Laut einem Sprecher des Bauunternehmens sollen sich schätzungsweise 4000 Skelette im Erdboden befinden. Das Massengrab sei ersten Erkenntnissen zufolge vor rund 150 Jahren entstanden, als dort während einer Cholera-Epidemie arme Berliner namenlos begraben wurden.

    Die Landesdenkmalschutzbehörde sei bereits eingeschaltet worden. Darüber hinaus kümmert sich eine Berliner Grabungsfirma um die Umbettung der Skelette, wie der Sprecher gegenüber der Zeitung bestätigte. Die Kosten trage der Bauherr. Um welche Summe es sich konkret handle, kommentierte der Sprecher nicht. 2017 soll dann jedoch endgültig mit dem Bau begonnen werden.

    Die Fläche ist der Zeitung zufolge mit Bauplanen abgedeckt, um sie vor den Augen der Öffentlichkeit zu schützen. Anwohner des Wohngebietes, insbesondere Familien mit Kindern, sollen sich bereits über den Anblick des Massengrabes beschwert haben.

    Zum Thema:

    Irakisches Militär findet Massengrab mit Hunderten enthaupteten Leichen – Medien
    Dutzende Massengräber von IS-Opfern in Syrien und Irak entdeckt – Medien
    Tags:
    Cholera, Skelett, Massengrab, Berlin, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Jim Holden
      lauter Weicheier! Es werden lauter weltfremde Bälger nachgezogen!
      "....sollen sich bereits über den Anblick des Massengrabes beschwert haben."
    • Jim Holden
      Wäre der Fund ein Goldschatz gewesen, hätte der Bauherrr nichts davon erhalten
    • deltaFOX4
      Was mich mal interessiert, wenn wegen Epidemien angelegte Massengräber ausgegraben werden, wieso ist man sich da so sicher, dass davon keine Gefahren mehr ausgehen? Ich könnte mir gut vorstellen, auch nach langer zeit, dass in den Knochen vielleicht doch noch Erreger lauern?
    • Creys
      Grabt mal an den Rheinwiesen !!!! da warten auch noch 1000 auf eine anständige beerdigung
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen

    • SU-33 an Bord des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“

      Ein russisches Kampfflugzeug Su-33 ist bei der Landung auf dem Flugzeugträger „Admiral Kuznezow“ vom Deck ins Wasser abgerutscht. Der Pilot rettete sich per Schleudersitz, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

      175359
    • Terror auf dem Rückzug: Syrische Armee kontrolliert halb Aleppo

      Die syrische Regierungsarmee hat bereits 30 Stadtviertel in Ost-Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht – das entspricht über 52 Prozent der Gesamtfläche der Stadt. Dies teilte am Sonntag das russische Verteidigungsministerium mit.

      31594
    • Präsidentenwahl in Österreich

      Am Sonntag wurde in Österreich die Präsidenten-Stichwahl wiederholt. Laut Hochrechnungen hat der frühere Parteichef der Grünen, Alexander Van der Bellen (72), die Wahl gewonnen. Sputnik hat das Wichtigste in einem Ticker-Protokoll zusammengefasst.

      7623073
    • Pentagon

      Das Pentagon will die US-Strategie zur Bekämpfung des Islamischen Staates (IS, auch Daesh) im Auftrag des designierten Präsidenten Donald Trump revidieren, wie Joe Dunford, Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, beim Reagan-Verteidigungsforum mitteilte.

      76813
    • Gegner der Verfassungsreform demonstrieren in Rom

      Die Gegner einer Verfassungsreform in Italien haben mit einer Mehrheit von 59,11 Prozent bei dem von Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi initiierten Referendum vom Sonntag gewonnen, wie das Innenministerium des Landes meldet.

      51028
    • Herbert Kickl

      Trotz der Niederlage Norbert Hofers bei der österreichischen Präsidentschaftswahl zeigt sich sein Wahlkampfmanager Herbert Kickl optimistisch. Ungeachtet der „Anfeindungen“ im Wahlkampf habe Hofer das Vorurteil, dass die Freiheitliche Partei nur aus "HC Strache" bestehe, widerlegt, sagte der FPÖ-Generalsekretär im Sputnik-Gespräch.

      125348