02:42 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrormiliz Islamischer Staat (2017) (81)
    1322
    Abonnieren

    Die Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) haben 35 ehemalige Mitarbeiter des irakischen Aufklärungsdienstes nahe der nordirakischen Stadt Al-Hawidscha gefangen genommen, wie die Agentur Al Mada Press meldet.

    Die IS-Kämpfer hätten in der Nacht auf Montag 35 ehemalige irakische Geheimdienstler überfallen und verschleppt. Dies soll in mehreren Dörfern westlich der Stadt Al-Hawidscha passiert sein. Als Grund für die Festnahmen gilt laut einer Quelle der Agentur eine Zusammenarbeit zwischen den Ex-Geheimagenten und irakischen Militärs, die derzeit in die von den Terroristen besetzte Region Zab nahe der Stadt Al-Hawidscha vorrücken.

    Die Südwestgebiete der irakischen Provinz Kirkuk, wo auch die Stadt Al-Hawidscha liegt, waren im Juni 2014 vom IS besetzt worden. Vor den Repressalien der Radikalen sind seitdem mehr als 150.000 Einwohner geflohen, hauptsächlich in die Hauptstadt der Provinz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrormiliz Islamischer Staat (2017) (81)

    Zum Thema:

    Amerikaner & Co. bleiben auch nach IS-Vernichtung im Irak - Pentagon-Chef
    Anti-IS-Kampf: Dänemark zieht seine Kampfjets aus Syrien und Irak ab
    Irak: Öl ist kein Zahlungsmittel für US-Hilfe gegen IS in Mossul – Premier
    Tankstelle gesprengt - mehr als 80 Tote bei Anschlag im Irak
    Europa drohen neue IS-Anschläge „in naher Zukunft“ - Europol
    Tags:
    Terroristen, Geheimdienstler, Gefangenschaft, Terrormiliz Daesh, Kirkuk, Irak