11:07 21 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8222064
    Abonnieren

    Ein russisches Kampfflugzeug Su-33 ist bei der Landung auf dem Flugzeugträger „Admiral Kuznezow“ vom Deck ins Wasser abgerutscht. Der Pilot rettete sich per Schleudersitz, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

    „Nach der Erfüllung seiner Kampfaufgabe im Himmel über Syrien ist ein Kampfflugzeug Su-33 bei der Landung wegen einer zerrissenen Abbremsvorrichtung vom Flugzeugträger ‚Admiral Kuznezow‘ abgerutscht“, hieß es. 

    Der Pilot konnte sich per Schleudersitz retten und wurde sofort von einem Rettungshubschrauber in Sicherheit gebracht. 

    Die russischen Militärs leisten in Syrien schwere und heldenhafte Arbeit, kommentierte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow den jüngsten Unfall mit dem russischen Kampfflugzeug Su-33. 

    „Es geht vor allem darum, dass der Pilot am Leben geblieben ist“, sagte Peskow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Jung, clever, russisch: Hamburger Linke-Kandidatin kämpft gegen den Mainstream – Exklusiv
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Neue Fakten zum Hanau-Anschlag: „Täter war Behörden bekannt“
    Tags:
    abgerutscht, Unfall, Su-33, Flugzeugträger Admiral Kusnezow, Syrien, Russland