07:17 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 622
    Abonnieren

    Japan will dem russischen Präsidenten Wladimir Putin einen zweiten Akita-Welpen schenken, wie die Zeitung „Asahi“ unter Berufung auf den japanischen Chefkabinettsekretär Yoshihide Suga berichtet.

    Russlands Präsident Putin bei dem APEC-Gipfel in Peru
    © Sputnik / Mikhail Klimentiev
    Das Geschenk soll der russische Staatschef dann beim Japan-Besuch am 15. Dezember erhalten. Dies müsse aber noch mit der russischen Seite konkret vereinbart werden.

    Der Name des Welpen ist bislang unbekannt.

    Mitte Dezember trifft sich der russische Präsident mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe. Das Treffen soll in der Präfektur Yamaguchi, dem heimischen Wahlkreis des amtierenden Premiers, stattfinden. Die Staatschefs wollen offenbar ein Onsen, eine heiße Quelle, zusammen besuchen.

    2012 hatte Japan dem russischen Präsidenten eine Hündin der Gattung Akita-Inu namens Yume (aus dem Japanischen – „Hoffnung“) geschenkt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    "Wertvolle Gelegenheit": Abe freut sich auf Treffen mit Putin
    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Lieber Leib und Leben von Deutschen bedrohen? Polizeigewerkschafter Wendt redet Klartext zu Dresden
    Tags:
    Hund, Geschenk, Treffen, Shinzo Abe, Wladimir Putin, Japan, Russland