08:39 23 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1315
    Abonnieren

    Das britische Außenministerium warnt Reisende vor dem sogenannten „Balconing“, wie die Zeitung „The Mirror“ berichtet.

    Das britische Außenministerium und der Verband der britischen Reisebüros (ABTA) sehen demnach in Hotelbalkonen eine besondere Gefahrenzone. Beim „Balconing“ springen Urlauber vom Balkon in den Pool oder klettern über Balustraden in benachbarte Zimmer. Dies führt sehr oft zu Unfällen. In diesem Jahr sollen mindestens drei Menschen beim „Balconing“ ums Leben gekommen sein.

    Das britische Außenministerium warnt dabei alle Briten, die beispielweise eine Reise nach Spanien planen, dass die Versicherungsgesellschaft alle Zahlungen verweigern kann, falls man sich Verletzungen bei einem „Balconing“-Unfall unter Alkohol- sowie Drogeneinfluss zuziehen sollte.

    Von einem Balkon auf einen anderen zu klettern, von einem Balkon zu springen oder auf einem Balkon Alkohol zu trinken, birgt laut der Behörde eine Unfallgefahr in sich. In diesem Zusammenhang sollten die Touristen vorsichtig sein.

    Auf der spanischen Insel Ibiza hatte sich im Juni ein Brite beim „Balconing“ schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Volltreffer: Fürsorgliche Frau wirft Lunchpaket vom Balkon… direkt ins Auto - VIDEO
    Putin: „Grüne Korridore“ frei von Handelskriegen und Sanktionen zurzeit besonders aktuell
    Fall Nawalny: Darum kann Deutschland keine strafrechtlichen Schritte einleiten – Zeitung
    Tags:
    Balkon, Unfall, Urlaub, Großbritannien