Widgets Magazine
21:49 12 November 2019
SNA Radio
    Syrische Soldaten in Aleppo

    Aleppo: Syrische Armee lässt Kämpfer verzweifeln

    © AFP 2019 / George Ourfalian
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    21112
    Abonnieren

    Die Kämpfergruppen, die sich mit der syrischen Armee in Ost-Aleppo Gefechte liefern, stehen kurz vor der Niederlage, wie die Zeitung „The Wall Street Journal“ behauptet.

    Nach Angaben der Kämpfer selbst haben die Regierungstruppen und ihre Verbündete in einer Woche bereits 60 Prozent des zuvor unter Kontrolle der sogenannten Oppositionseinheiten stehenden Territoriums besetzt. Der Zeitung zufolge haben die Rebellen bereits die Hoffnung verloren, das Schlachtfeld um Aleppo halten zu können.

    „Die Rebellen denken über einen Rückzug nach, ihre Kräfte sind abgekämpft“, zitiert die Zeitung den Vertreter einer der Gruppierungen, Mohammad Al-Sheikh. Ihm zufolge ist die Stimmung unter den Kämpfern miserabel, sie seien wegen der Unmöglichkeit, die Blockade des östlichen Teils der Stadt zu durchbrechen, höchst verzweifelt.

    Die örtlichen Anführer der Oppositionsgruppen hatten nach WSJ-Angaben letzte Woche bereits ein Komitee zur Durchführung von Verhandlungen mit der syrischen Regierung gebildet, doch bislang sei es ihnen nicht gelungen, eine Verbindung zu den syrischen Behörden herzustellen. Das Ergebnis solcher Verhandlungen, sollten sie überhaupt zustande kommen, könnte der Abzug der Kämpfer aus Aleppo sein, so WSJ.

    Am 5. Dezember hatten die Vertreter verschiedener Gruppierungen sich geweigert, Aleppo zu verlassen und erklärt, sie würden „bis zum letzten Atemzug“ kämpfen. Am selben Tag zuvor hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow gewarnt, dass die bewaffneten Gruppierungen, die sich weigern sollten, Ost-Aleppo zu verlassen, mit den Terroristen einfach gleichgestellt würden. Am Dienstag nach dem tödlichen Beschuss des russischen Krankenhauses in Aleppo drohte Lawrow den Extremisten erneut mit konsequenter Vernichtung.

    „Wer sich weigert, Aleppo freiwillig zu verlassen, der wird vernichtet“, sagte Lawrow nach einem Treffen mit dem Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland. „Es gibt hier keinen anderen Ausweg.“

    Die Operation zur Befreiung von Ost-Aleppo von den bewaffneten Kämpfern begann am 21. November. Die Regierungstruppen und die Volkswehr nahmen bereits mehrere Schlüsselgebiete ein und befreiten Tausende Zivilisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Lawrow nennt Angriff auf russisches Krankenhaus in Aleppo geplante Aktion
    Trotz Chance auf freien Abzug: Anti-Assad-Kämpfer in Aleppo versuchen Schulterschluss
    Klinik-Beschuss in Aleppo: Zweite russische Medizinerin ihren Verletzungen erlegen
    Terror auf dem Rückzug: Syrische Armee kontrolliert halb Aleppo – VIDEO
    Tags:
    Blockade, Hoffnung, Abzug, Verhandlungen, Opposition, Kämpfer, Rebellen, Syrische Regierungsarmee, Aleppo