14:11 18 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1322
    Abonnieren

    Um gegen die Verbreitung von Fake-Nachrichten anzukämpfen, befragt Facebook seine Nutzer nun selbst, ob bestimmte Meldungen von Medien gefälscht sein könnten. Auf Twitter sind schon mehrere Screenshots davon aufgetaucht, die die neue Maßnahme des sozialen Netzwerks belegen.

    Demnach wird unter manchen Medieneinträgen auf Facebook eine Frage angezeigt, die die Nutzer beantworten können.

    „Inwiefern halten Sie die Überschrift des Links irreführend?“, heißt es in der Facebook-Frage unter einem Artikel des „Philadelphia Inquirer“. Dem Nutzer stehen dann fünf Antwortmöglichkeiten zur Auswahl: „überhaupt nicht“, „kaum“, „ein wenig“, „sehr“ und „komplett“.

    ​Ein anderer Twitter-Nutzer zeigt, dass Facebook auch andere Fragen parat hat. So wurde er bei einem Artikel des „Rolling Stone“-Magazins gefragt: „Inwiefern denken Sie, dass die Überschrift des Links wesentliche Details der Nachricht vorenthält?“ Hier stehen dem Facebook-Nutzer dieselben Antwortmöglichkeiten zur Auswahl.

    ​Bislang hat Facebook noch nicht kommentiert, wie diese Maßnahme genau funktioniert und ob sie allen Nutzern weltweit zur Verfügung steht. 

    Seit Herbst 2016 sorgt Facebook schon fast regelmäßig hinsichtlich der Verbreitung von Falsch-Informationen für Schlagzeilen. Dem sozialen Netzwerk wird vorgeworfen, reale Informationen nicht von gefälschten unterscheiden zu können. Dabei lasse das soziale Netzwerk zu, dass Desinformationen rasant verbreitet würden.

    Manche Medien behaupten sogar, dies hätte dem Republikaner Donald Trump zum Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl verholfen. Daraufhin hatte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg den Falsch-Meldungen den Kampf angesagt und angekündigt, umgehend eine Lösung für das Problem zu finden.

    Facebook begann vor Kurzem, Algorithmen gegen irreführende Schlagzeilen einzusetzen, die die Nutzer zum Anklicken des Links animieren. Die Umfragen können wahrscheinlich helfen, die notwendige Menge an Daten für die selbstständige Arbeit der Algorithmen zu sammeln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Fake news“ statt Werte: Instrumentalisierung der politischen Lüge
    Fake-News auf Facebook: „Anschlag in Prag“ ist Phishing-Attacke – Experten
    Haftars Armee meldet Zerstörung von türkischem Schiff mit Waffen und Munition in Hafen von Tripolis
    Fachmann ist baff: TV-Sender zeigt Irans stärkste Rakete aus nächster Nähe
    Tags:
    Fakes, Twitter, Facebook, Donald Trump, USA