05:42 19 November 2019
SNA Radio
    Freiwillige in Aleppo

    Dutzende Freiwillige kostete Syrien das Leben – Roter Halbmond

    © AFP 2019 / Jim Lopez
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    4222
    Abonnieren

    57 junge Freiwillige im Alter von 18 bis 26 Jahren von der syrischen Hilfsorganisation Roter Halbmond sind in den letzten fünf Jahren in Syrien ums Leben gekommen, wie der Chef der Organisation, Abd ar-Rahman al-Attar, gegenüber der Agentur Spuntik sagte.

    Al-Attar zufolge engagieren sich die Mitarbeiter des Roten Halbmonds in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung, Wiederaufbau des Landes sowie der Versöhnung der Konfliktparteien. Gleichzeitig helfen die Freiwilligen dabei, die Stadtstraßen von Gebäudetrümmern zu befreien sowie die Infrastruktur in den ehemaligen Kampf-Gebieten wiederaufzubauen, die die syrische Armee von den Terroristen befreit hat.

    Der Chef der Organisation betonte, dass das syrische Volk die Länder, die in schwerer Zeit Unterstützung leisteten, nie vergessen werde. Die internationale Bewegung des Roten Halbmonds vereinigt al-Attar zufolge mehr als 100 Millionen Freiwillige aus der ganzen Welt.

    In Syrien dauert seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der nach UN-Angaben bereits etwa 400.000 Menschenleben gefordert hat. Den syrischen Regierungstruppen stehen islamistische Terrormilizen gegenüber, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Russland verurteilt Rotes Kreuz wegen Zynismus zu Tod von Ärzten in Aleppo
    Kreml enttäuscht von Reaktionen des Westens auf Tod russischer Mediziner
    Syrien: Rebellen lassen Waffenruhe scheitern – Angriff auf UN-Konvoi Provokation?
    Moskau erklärt Unterschied zwischen Operationen in Aleppo und Mossul
    Tags:
    Unterstützung, Hilfe, Infrastruktur, Wiederaufbau, Tote, Syrischer Roter Halbmond, Syrien