Widgets Magazine
22:52 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Gleitschirm (Symbolbild)

    7.000 km per Gleitschirm: Britin fliegt mit Schwänen von Russland nach England

    CC0 / pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5522
    Abonnieren

    Die britische Ornithologin und Umweltschützerin Sasha Dench ist mit einem motorisierten Gleitschirm (auch Motorschirm genannt) von Sibirien unterwegs ins Vereinigte Königreich. Dabei verfolgt sie einen Schwarm ganz bestimmter Schwäne, wie internationale Medien berichten.

    Die Britin war am 19. September von einem Naturschutzgebiet im Autonomen Kreis der Nenzen in Nordwestrussland Richtung Slimbridge in der englischen Grafschaft Gloucestershire aufgebrochen.

    ​Auf ihrer rund 7.000 Kilometer langen Reise durch insgesamt zehn Länder verfolgt sie einen Schwarm Zwergschwäne aus der arktischen Tundra und will eigenen Angaben zufolge herausfinden, warum sich die Zahl dieser Vögel, die zur Überwinterung nach Großbritannien fliegen, innerhalb der letzten Jahre derart drastisch verringert hat.

    Erst vor ein paar Tagen überquerte die Umweltschützerin den Ärmelkanal und ist somit die erste Frau, der dies mit einem Motorschirm gelang.

    ​Die Britin will nach ihrer Rückkehr nach Großbritannien, die für den 12. Dezember angesetzt ist, mit einer Petition an die britische Premierministerin Theresa May appellieren, Maßnahmen zur Erhaltung der Zwergschwäne zu ergreifen.

    ​Der Zwergschwan ist eine Vogelart aus der Gattung der Schwäne und der Familie der Entenvögel. Er brütet in der arktischen Tundra und fliegt üblicherweise Mitte Oktober zur Überwinterung nach Großbritannien. So ein Vogel wiegt etwa fünf bis sechs Kilogramm. Derzeit gibt es Wissenschaftlern zufolge rund 18.000 Zwergschwäne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Petition, Schwan, Naturschutzgebiet, Umweltschutz, Theresa May, England, Ärmelkanal, Russland, Großbritannien