04:15 13 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    241
    Abonnieren

    Der Präsident des Weltschachbundes FIDE, Kirsan Iljumschinow, unterstützt die Initiative zur Einführung von obligatorischem Schach-Unterricht an russischen Grundschulen. Dies teilte er in einem Brief an das russische Ministerium für Bildung und Wissenschaft mit.

    Der Autor der Initiative, Wadim Tjulpanow, sagte gegenüber RIA Novosti, er habe sich in der vergangen Woche an die russische Bildungs- und Wissenschaftsministerin Olga Wassiljewa mit der Idee der Einführung von Schach ins Curriculum der 1. bis 4. Klassen gewandt. Schach-Unterricht solle dabei eine der drei Einheiten des obligatorischen Sport-Unterrichts ersetzen. Laut Tjulpanow soll das neue Schulfach bereits ab 1. September 2017 in den Lehrplan aufgenommen werden.

    Zudem habe der FIDE-Chef in seinem Brief an Wassiljewa darauf verwiesen, dass Schachunterricht bereits in einigen Regionen Russlands Teil des Lehrplans sei, darunter in den Großstädten Moskau und Tomsk.

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    Großeinsatz im Schwarzwald: Mann entwaffnet Polizisten und flüchtet – erste Details bekannt
    Russische Universität meldet erfolgreichen Test von weltweit erstem Corona-Impfstoff
    Tags:
    Sport, Schule, Schach, FIDE, Olga Wassiljewa, Kirsan Iljumschinow, Tomsk, Moskau, Russland