Widgets Magazine
19:52 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Warschau

    Polen fürchtet zunehmenden Migrantenstrom aus Ukraine und ergreift Maßnahmen – Medien

    © AP Photo / Alik Keplicz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41134
    Abonnieren

    Die Zahl der ukrainischen Gastarbeiter in Polen hat sich in den letzten zwei Jahren verdoppelt, wie das Magazin „Zerkalo Nedeli“ berichtet. Warschau wolle daher ab 2017 die Einstellungsregeln für Ukrainer verschärfen.

    Die meisten Gastarbeiter aus der Ukraine sind laut der Untersuchung der Nationalen Bank Polens junge Männer. Derzeit würden zudem immer mehr Menschen aus der Ostukraine immigrieren, so das ukrainische Magazin.

    „Seit 2014 nimmt die Anzahl der Einstellungen der Ukrainer durch polnische Arbeitgeber stetig und dynamisch zu. In diesem Sinne wurde im Jahr 2015 ein Rekord erzielt. Damals wurden ganze 760.000 Arbeitsanträge für ukrainische Bürger registriert. Das sind mehr als doppelt so viele Anträge, wie 2014“, heißt es im Bericht der Bank.

    An der ukrainisch-polnischen Grenze
    © Sputnik / Pavel Palamarchuk
    Demnach arbeiten die Ukrainer 54 Stunden pro Woche, also wesentlich mehr als die polnischen Bürger (etwa 41 Wochenstunden). Dabei erhalten die Gastarbeiter im Durchschnitt etwa 2.100 Zloty (etwa 470 Euro) im Monat.

    „Die Ukrainer (in Polen – Anm. d. Red.) sind vor allem in der Hauswirtschaft (37,6 Prozent), Baubranche und Ausbauproduktion (23,6 Prozent) sowie in der Landwirtschaft (19,3 Prozent) tätig“, heißt es in der Untersuchung der Nationalen Bank weiter.

    Dabei soll Warschau die Einstellungsregeln für ukrainische Gastarbeiter verschärfen. Erste Veränderungen sollen bereits im Frühling 2017 in Kraft treten und bis Anfang 2018 vollständig umgesetzt werden. Zwei Typen von Arbeitsgenehmigungen sollen das übliche Modell ersetzen: eine Saisonarbeit (diese soll ausschließlich im Herbst ausgestellt werden) und eine kurzfristige Genehmigung (die Arbeit für ein halbes Jahr erlaubt).

    Die saisonale Genehmigung werde nur die Landwirtschaft und die Tourismusbranche betreffen. Diese würden alle Nicht-EU-Bürger beantragen dürfen, so das Magazin. Bevor ein Arbeitgeber in Polen jedoch einen Ausländer einstellt, werde er beweisen müssen, dass keine polnischen Bürger die gleiche Stelle beanspruchten. Ausländer sollen dabei jedoch die gleichen Löhne bekommen, wie die Einheimischen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara besiedelt Osttürkei mit ukrainischen Migranten
    Über 65.000 Ukrainer wurden 2015 zu Russen
    Visafreiheit für Ukraine und Georgien: EU sichert sich gegen Migrantenstrom ab
    Ukrainische Migranten hemmen Dialog mit EU über Visafreiheit - Diplomat
    Tags:
    Rekord, Verschärfung, Regeln, Angst, Strom, Migranten, Gastarbeiter, Ukraine, Polen