15:30 12 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    29302
    Abonnieren

    Die spanische Regierung wird die Möglichkeit prüfen, die Entscheidung des Diktators Francisco Franco von 1942 aufzuheben und die Uhren im Land eine Stunde zurückzudrehen, wie die britische Zeitung „The Guardian“ berichtet.

    Ursprünglich galt in Spanien die Westeuropäische Zeit (WEZ/GMT), doch wollte Francisco Franco 1942 die Zeit in seinem Land der in Nazideutschland anpassen und ließ die Uhren eine Stunde vorstellen.

    Die Befürworter der Zurückstellung der Uhren bestehen darauf, dass dies die Leistungsfähigkeit der spanischen Bevölkerung steigern werde, da die derzeitige Diskrepanz zwischen der Sonnen- und der Uhrzeit das Wohlbefinden der Menschen negativ beeinflusse und den Arbeitsplan verschiebe.

    Da diese Initiative von den meisten Parteien im Land unterstützt werde, werde sie vom Parlament höchstwahrscheinlich verabschiedet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kinder für den IS: Anwerber in Spanien festgenommen
    Kinderarmut in Spanien: Nur in Rumänien ist‘s schlimmer
    Spanien: Verbrecher-Bande hält ganze Saison lang Touristen-Zentrum in Atem
    Festival in Spanien: Leute mit Nahtoderfahrungen danken für ihre Rettung - VIDEO
    Tags:
    Uhren, Leistung, Regierung, Bevölkerung, Spanien