03:20 23 November 2019
SNA Radio
    Hacker

    Experten nennen Schuldige an Cyber-Attacken auf russische Banken

    © AFP 2019 / THOMAS SAMSON
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1624
    Abonnieren

    Drei Hacker-Gruppierungen haben zielgerichtete Cyber-Attacken gegen große russische Banken und Finanzunternehmen gerichtet. Dies ergab ein Bericht des internationalen Unternehmens ESET im Rahmen der Konferenz Virus Bulletin.

    Nach der Analyse der Handlungen von großen Cyber-Gruppen, Schemata der Attacken sowie angreifbaren Bankensystemen meinen Experten, die Cyber-Gruppen Corkow, Carbanak und Buhtrap hätten die russischen Banken attackiert.

    ESET zufolge beruht ein großer Teil der Cyber-Attacken auf einem menschlichen Faktor: soziales Ingenieurwesen und alte Sicherheitslücken. Die meisten Attacken dieser Gruppen beginnen mit einer E-Mail mit einem infizierten Word-Dokument im Anhang.

    Anfang Dezember war mitgeteilt worden, der russische Telekommunikationsanbieter Rostelecom hätte gleich fünf Hacker-Attacken auf die größten russischen Banken und Finanzunternehmen abwehren können. Eine Untersuchung habe ergeben, dass bei dem Angriff teilweise Router von Kunden benutzt worden seien.

    Zuvor waren Kunden des größten deutschen Telekommunikationsunternehmens Deutsche Telecom und des irischen Anbieters Eircom ebenfalls von Hackern attackiert worden. Die Attacken am 27. November 2016 führten in Deutschland zum Ausfall von rund einer Million DSL-Routern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CNN lost in Translation: Jahresbilanz als Mega-Cyber-Angriff auf Russland gefeiert
    Der Cyber-Russe ist unterwegs - Die Antwort kann nur die Atom-Bombe sein
    Moskau und Washington pochen bei Prag auf Auslieferung mutmaßlichen Cyber-Täters
    Cyber-Attacke: Kanadische Armee „schickt“ Rekruten nach China
    England: Angst vor Schulbesuch wegen Cyber-Mobbing greift um sich
    Tags:
    Hackerangriff, Cyber-Attacke, Russland