22:21 30 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8552
    Abonnieren

    Das russische Militär hat nach eigenen Angaben im laufenden Jahr insgesamt tausend Tonnen Hilfsgüter ins Kriegsland Syrien gebracht.

    „Syrien wird weiter humanitäre Hilfe erwiesen“, teilte der russische Generalstabschef Waleri Gerassimow am Donnerstag bei einem Treffen mit ausländischen Militärattachés in Moskau mit.

    „Seit Beginn 2016 sind mehr als 1000 Tonnen Lebensmittel und Medikamente gebracht worden.“Im befreiten Aleppo, das in den vergangenen Monaten schwer umkämpft war, seien russische Ärzte und Minenräumer im Einsatz.

    Zuvor hatte Gerassimow eine "entscheidende Wende" in Syrien zugunsten der Regierungstruppen verkündet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Glückliche Kinder in Homs: Russland bringt neue Hilfsgüter nach Syrien - VIDEO
    Russische Hilfsgüter für Aleppo: Hunderte Tonnen auf dem Seeweg transportiert
    Syrer in Aleppo jubeln: „Befreiung von Terroristen bringt uns ins Leben zurück“
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Waleri Gerassimow, Syrien, Russland