14:59 04 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 234
    Abonnieren

    Die Medienberichte über eine angebliche Einmischung des russischen Präsidenten Wladimir Putin in die US-Präsidentschaftswahlen sind „lustiger Unsinn“, wie Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag gegenüber Journalisten sagte.

    „Was für ein lustiger Unsinn: Dieser witzige Unfug entbehrt jeglicher Grundlage“, so Peskow.

    Zuvor hatte der TV-Sender NBC unter Verweis auf eine namentlich nicht genannte Quelle aus US-amerikanischen Geheimdiensten mitgeteilt, Putin soll an einer „geheimen russischen Kampagne“ beteiligt gewesen sein, die den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen beeinflusste. Russlands Präsident soll demnach persönlich geprüft haben, wie die bei den Hackerattacken auf die Server der Demokratischen Partei der USA entwendeten Materialien genutzt würden.

    Zuvor hatte die US-Zeitung „The New York Times“ geschrieben, dass die Server der Demokraten wegen eines Druckfehlers des Beraters der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton geknackt worden seien. Nach Erhalt einer verdächtigten E-Mail soll er aus Versehen legitimate anstatt illegitimate getippt haben.

    Im Oktober hatte das US-Innenministerium die russische Regierung der Beteiligung an Hackerangriffen beschuldigt, die vor den Wahlen auf US-Politiker und Parteien verübt werden. Daraufhin hatte Russlands Präsident Wladimir Putin im Interview mit der Agentur Bloomberg mitgeteilt, Moskau beschäftige sich nicht mit Hacker-Angriffen auf Staatsniveau und habe mit den Angriffen nichts zu tun.

    Zuvor hatte WikiLeaks mehr als 19.000 interne E-Mails der Demokraten veröffentlicht. Diese Korrespondenz zeugte davon, dass die Parteifunktionäre bei den Präsidentschaftsvorwahlen, allen Regeln zum Trotz, Hillary Clinton zu Ungunsten ihres Konkurrenten Bernie Sanders ihre Unterstützung zusicherten. Die Verantwortung für die Cyber-Attacke auf die Server der US-Demokraten hat angeblich der Hacker Guccifer 2.0 übernommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    "Putin verhalf Hitler zum Wahlsieg": CIA-Anschuldigung gegen Moskau wird zu Satire
    So produziert die CIA Russlands Einmischung… egal wo
    Nimmt Trump Putin-Bekannte in seine Administration auf?
    Russischer Außenpolitiker: Gegen Trump wird Informationskrieg geführt
    Tags:
    Einmischung, US-Präsidentschaftswahl, TV-Sender NBC, The New York Times, Hillary Clinton, Wladimir Putin, Dmitri Peskow, USA, Russland