06:52 14 November 2019
SNA Radio
    Geishas in Japan (Symbolbild)

    Tokio lockert Visapflicht für Russen

    © Flickr/ Martin Abegglen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2731
    Abonnieren

    Japan hat eine Vereinfachung der Visa-Regulierungen für russische Staatsbürger beschlossen, wie aus einer Presseerklärung des japanischen Außenministeriums hervorgeht. Ab dem 1. Januar 2017 treten die neuen Regelungen in Kraft.

    Demnach soll die Liste jener Antragsteller erweitert werden, die eine mehrmalige Einreise-Erlaubnis nach Japan erhalten können. Darunter fallen Unternehmer, Wissenschaftler und Kulturschaffende. Für sie soll die Gültigkeitsdauer der Visa von drei auf fünf Jahre verlängert werden.

    Zudem sollen nun Visa für mehrmalige Japan-Reisen mit einer Gültigkeitsdauer von drei Jahren und einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen am Stück ausgestellt werden können. Darüber hinaus müssen russische Antragsteller für kurzfristige Japan-Aufenthalte keine Bürgschaft mehr vorlegen, solange sie auf eigene Kosten ins Land reisen.

    Mehr zum Thema: Ukraine behindert Kurilen-Verhandlungen zwischen Russland und Japan

    Wie es aus dem Ministerium heißt, ist diese Entscheidung im Rahmen des Japan-Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin getroffen worden und soll zum „weiteren Vorantreiben des zwischenmenschlichen Austausches mit Russland“ beitragen. Man erhoffe sich außerdem, Touristen und Unternehmern die Einreisen zu erleichtern und die Zahl jener zu erhöhen, die mehrmals nach Japan kommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland will unterbrechungsfreien Dialog mit Japan
    Putin und Abe erörtern Krieg und Frieden
    Putin kommt mit Verspätung nach Japan - sein Pressesprecher nennt Grund
    Putin lobt Abe
    Tags:
    Visa, Visapflicht, Reisen, Wladimir Putin, Japan, Russland