06:17 23 Juni 2018
SNA Radio
    Facebook

    So will Facebook verschärft Fake-News bekämpfen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4639

    Facebook hat eine neue Funktion eingeführt, um das rasante Verbreiten von gezielt gefälschten Nachrichten zu stoppen. Außenstehende Organisationen sollen künftig Fakten checken müssen, sobald ein User eine Meldung als nicht vertrauenswürdig einstuft, schreibt die Zeitung „Financial Times“.

    Facebook-Nutzer können demnach dann Nachrichten, die sie als nicht vertrauenswürdig einstufen, als „Fake“ markieren. Diese werden dann an spezialisierte Organisationen geschickt, die sie einem Fakten-Check unterziehen sollen.

    Sollten die Experten eine Meldung tatsächlich als gefälscht einstufen, erhalte sie die Kennzeichnung „Umstritten“ mit Verweis auf die Überprüfung der Organisation.

    Unlängst hatte Facebook eine andere Funktion eingeführt, bei dem die User selbstständig bewerten können, inwiefern bestimmte Nachrichten der Wahrheit entsprechen. Bislang steht diese Maßnahme allerdings noch nicht allen Nutzern weltweit zur Verfügung.

    Spätestens seit dem jüngsten Vorfall in einer US-Pizzaria ist ein solcher Fakten-Check überfällig: Anfang Dezember hatte ein bewaffneter Mann ein Pizza-Restaurant in Washington überfallen, um einer Verschwörungstheorie der gescheiterten Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton nachzugehen. Im Netz waren nämlich zuvor Gerüchte aufgetaucht, laut denen die Demokratin an der Spitze eines Kinderdrogenrings stehe.

    Zum Thema:

    Nachricht, Fake oder Werbung? US-Teens erkennen keinen Unterschied – Studie
    Clinton bereit zum Kampf gegen „Epidemie“ von Fake-News
    Tags:
    Fake-News, Facebook, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren