11:04 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81285
    Abonnieren

    Ein Häftling, der vom scheidenden US-Präsidenten Barack Obama begnadigt worden ist, hat eine vorzeitige Entlassung abgelehnt, berichtet die Zeitung „USA Today“. Der Mann sitze wegen illegaler Drogenverbreitung im Gefängnis.

    Der Grund, warum der Häftling die Begnadigung ablehnt, könnte der Meldung zufolge daran liegen, dass er nicht am Rehabilitierungsprogramm RDAP teilnehmen will, was eine Bedingung für die vorzeitige Entlassung ist.

    Laut den Daten des Federal Bureau of Prisons (zu Deutsch: Bundesamt für Gefängnisse) sieht das Programm eine Isolierung von der Öffentlichkeit für neun Monate vor. Während dieser Zeit soll ein therapeutischer Intensivkurs geführt werden.

    Somit könnte der Häftling, der „USA Today“ zufolge vor seiner Haft ein Jahr lang Kokain konsumiert hatte, zwei Jahre früher freigelassen werden. Dies sei das erste Mal, dass ein Gefangener eine Begnadigung unter Präsident Obama abgelehnt habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trump nennt Obamas Pressesprecher „dummen Kerl“
    Obama verlängert Iran-Sanktionen – auch ohne Unterschrift
    Obama: Vom Weißen Haus zu WWF
    Tags:
    Begnadigung, Gefängnis, Barack Obama, USA