Widgets Magazine
02:48 21 September 2019
SNA Radio
    Busse im syrischen Aleppo für den Abtransport der letzten Kämpfer-Gruppe und ihrer Angehörigen

    Erste Busse mit Kämpfern und ihren Familien verlassen Ost-Aleppo - Medien

    © Sputnik / Ali Hassan
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    5604
    Abonnieren

    Die ersten Evakuierungsbusse mit Kämpfern und deren Familienangehörigen sind bereit, Ost-Aleppo zu verlassen, wie die syrische TV- und Radio-Organisation „Syrian RTV Channels“ berichtet.

    Zuvor hatte der syrische TV-Sender berichtet, die Bedingung für den Abzug der Kämpfer aus Aleppo sei die Evakuierung von 1200 Zivilisten aus den überwiegend von Schiiten bewohnten Städten Al Fouaa und Kefraya in der Provinz Idlib, die seit mehr als drei Jahren von Kämpfern der Terrorgruppierung Al-Nusra Front umzingelt werden. Mehr als 20.000 Menschen sollen dort noch eingeschlossen sein.

    Später war bekannt worden, dass Extremisten sieben Evakuierungsbusse, die Zivilisten gemäß der Vereinbarung aus den Städten Fouaa und Kefraya im Norden Syriens abholen sollten, in Flammen gesteckt hätten.

    In Aleppo betrifft die Evakuierung die Bezirke al-Sabadiya, Salah el-Din, al-Machhad und al-Ansari.

    Zuvor war berichtet worden, dass die erste Kolonne aus dem Bezirk Salah el-Din über den speziellen Korridor das Wohnviertel Raschidin-4 erreicht hätte, wo die Kämpfer in andere Fahrzeuge umgestiegen und damit nach Idlib weitergefahren seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Syrien: Terroristen setzen sieben Rettungsbusse in Brand - VIDEO
    Ost-Aleppo: Lager mit ausländischen Lebensmitteln für Terroristen entdeckt
    Moskau: Abzug der Kämpfer aus Aleppo ermöglicht Waffenruhe in anderen Teilen Syriens
    Evakuierung von Kämpfern und Zivilisten aus Ost-Aleppo
    Tags:
    Bus, verlassen, Familie, Kämpfer, Aleppo