07:38 16 Juni 2019
SNA Radio
    Ukrainische Polizei in Kiew

    Radikale überfallen RIA-Novosti-Büro in Kiew

    © Sputnik / Stringer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    147123

    Etwa 20 gewaltbereite Männer haben am Montag ein Büro des russischsprachigen Nachrichtenportals RIA Novosti der internationalen Nachrichtenagentur „Rossiya Segodnya“ in der ukrainischen Hauptstadt Kiew gestürmt.

    Damit wollten sie offenbar eine Videobrücke zwischen ukrainischen Städten im Rahmen eines Kongresses ukrainischer Landsmannschaften Russlands unterbrechen. Die aggressiven jungen Männer sollen dabei antirussische Losungen schreien.
    Mitarbeiter der Agentur mussten die Polizei rufen.

    Erst nach der Ankunft der Sicherheitskräfte verließen die Radikalen das Büro. Mittlerweile nahm das Büro seine Aktivitäten wieder auf.    

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Ukraine über alles“: Radikale belagern Oppositionssender in Kiew
    Rada: Nationalisten wollen Ukraine in „Russland“ umtaufen
    „Verdammte Russen-Hunde erschießen" - Timoschenko bestätigt Echtheit ihres Telefonats
    Lawrow: Ukrainische Nationalisten wollen „alles Russische ausrotten“
    Tags:
    Überfall, Büro, RIA Novosti, Rossiya Segodnya, Russland, Ukraine