Widgets Magazine
22:03 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Jogging

    Keuschheitsgürtel 2.0: Gegen diese Hose hat kein Vergewaltiger eine Chance - VIDEO

    CC BY-SA 2.0 / Erik Przekop / Running
    Panorama
    Zum Kurzlink
    479512
    Abonnieren

    Eine Firma aus Oberhausen stellt die „SAFE SHORTS“ her. Diese Jogginghose besteht aus reiß- und schneidefestem Material und soll Frauen vor sexuellen Übergriffen bewahren. Sputnik hat mit der Erfinderin der Sicherheitshose gesprochen.

    Sandra Seilz joggt für ihr Leben gern. „Den Gedanken, eine Hose zu entwickeln, die Frauen vor Vergewaltigern schützt, trage ich schon seit Jahren beim Laufen mit mir herum“, erzählt die Oberhausenerin. Im vergangenen Jahr passierte dann das Schlüsselerlebnis, das sie ihre Pläne in die Tat umsetzen ließ. Sie war allein auf einer Laufrunde unterwegs, als sich ihr drei Männer in den Weg stellten. Sie versuchten ihr die Hose vom Leib zu ziehen. Dieses Erlebnis zusammen mit den sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht von Köln  ließen sie die „Safe Shorts“ entwickeln.

    Als sie die Vorzüge der Hose erklärt, gerät Seilz ins Schwärmen: „Sie bietet einen dreifachen Schutz vor sexuellen Übergriffen, da sind wir sehr stolz drauf.“ Zum einen seien die Schnüre des Kleidungsstücks sowohl reiß- als auch schneidfest. Eines dieser Sicherheitsbänder verlaufe um die Taille der Trägerin: Damit sei es nicht möglich, die „Safe Shorts“ einfach hinunter zu ziehen. Gesichert werden die Schnüre mit einem Vorhängeschloss. Der zweite Schutz ist akustisch: Wenn man an der Hose zerrt, ertönt ein 130 Dezibel starkes Alarmsignal, welche des Angreifer abschrecke. Diesen Alarm könne die Frau bei Gefahr selbst aktivieren, wenn sie an den Schnüren ziehe. „Der dritte Schutz ist ein ganz weicher und sensibler Protektor im Schritt, so dass man die Hose hier nicht eingreifen oder die Hose aufreißen kann“, erklärt die Erfinderin.

    Auch Komfort und Alltagstauglichkeit des Kleidungsstücks seien gut. „Wenn man sich dran gewöhnt hat, kann man die Hose fast genauso schnell an- und ausziehen wie jede andere“, sagt die passionierte Joggerin. 

    Leser, die jetzt denken, sie haben das perfekte Weihnachtsgeschenk für ihre Liebste, muss Seilz leider enttäuschen: „Die Nachfrage ist gewaltig. Zurzeit sind die Hosen ausverkauft. Die nächsten Hosen werden aber gerade produziert, wir haben eine Lieferzeit von sechs Wochen.“ Die Nachfrage sei auch im Ausland sehr hoch. „Wir haben gestern eine nach Japan verkauft. Aber auch nach Finnland, Schweden, Italien, Taiwan und in die USA“, erklärt die Erfinderin.

    Die Kosten für die „Safe Shorts“ für Jogger liegen bei 149 Euro. Eine zweite Variante liegt bei 99,99 Euro. „Dieses Stück ist wie eine Unterhose, ein Hippster-Slip. Sie kann auch unter einem Rock oder einer Jeans getragen werden“, erklärt die Kauffrau. Also, wenn es draußen kalt ist, wie zum Beispiel an Silvester, schlägt Sputnik vor. „Zum Beispiel“, antwortet Seilz.

    Das komplette Interview finden Sie hier:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hilferufe in jeder Situation per Knopfdruck – mit Nimb
    Freiburg: Vergewaltigung und Mord an Studentin - junger Afghane im Ermittler-Fokus
    Belgien: Flüchtling vergewaltigt junge Frau, während sie Notruf tätigt
    Flüchtling vergewaltigt Frau: „Wusste nicht, dass es in Deutschland strafbar ist“
    Tags:
    Vergewaltigung, SAFE SHORTS, Sandra Seilz