22:45 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Aeroflot

    Extrem-Smog in Peking: Nur Aeroflot schafft Landung

    © Flickr/ SuperJet International
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 484

    Einem Passagierflugzeug der Fluglinie Aeroflot ist am gestrigen Montag als einziger Maschine bei extremem Smog die Landung am internationalen Flughafen in Peking (Beijing Shoudu Guoji Jichang) gelungen, wie die chinesische Zeitung „Huanqiu Shibao“ berichtet.

    „Gestern Nacht hat der Linienflug SU200 (Moskau-Peking – Anm. d. Red.) erneut den Pekinger Smog herausgefordert. Nach einem ersten gescheiterten Landeversuch des Airbus A330 machte er noch einen großen Kreis, um 00:36 Uhr (Ortszeit) erfolgte die Landung. Er kam nur sechs Minuten zu spät“, hieß es.

    Eigentlich hätten um diese Zeit über 60 Jets in Peking landen sollen. Nach der Aeroflot-Maschine gelang dies jedoch keinem weiteren Passagierflugzeug.

    In der vergangenen Woche hatten die chinesischen Behörden aufgrund der äußerst starken Luftverschmutzung in Peking, Tianjin und anderem Städten des Landes die höchste Alarmstufe „Rot“ ausgerufen. Der Großteil der Flüge nach Peking soll daher gestrichen worden sein. Viele Flugzeuge, die schon auf dem Weg in die chinesische Hauptstadt waren, seien umgekehrt oder in anderen Orten gelandet.

    ​Internet-User verwiesen in den sozialen Netzwerken umgehend auf den Vorfall vom 25. Oktober 2014, als eine Aeroflot-Maschine aus Moskau wegen des extremen Smogs in Peking achteinhalb Kreise über der autonomen Region Innere Mongolei fliegen musste.

    Zum Thema:

    Aeroflot startet direkte Flugverbindung zwischen Kasan und Frankfurt
    Aeroflot streicht 13 gefragte internationale Flugrouten zur Förderung der Konkurrenz
    Aeroflot-Stewardessen gehören zu den schicksten der Welt
    Tags:
    Luftverschmutzung, Landung, Smog, Flugzeug, Aeroflot, Peking, Moskau, Russland, China