SNA Radio
    Twitter

    Angriff auf US-Journalisten: Tweet löst Epilepsie-Anfall aus

    © REUTERS / Eric Thayer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2223
    Abonnieren

    Ein US-Journalist geht gerichtlich gegen einen anonymen Twitter-Nutzer vor, der ihm ein Bild geschickt hat, das einen epileptischen Anfall auslöste, wie die Zeitung „The Boston Globe“ berichtet.

    German Formula One driver Michael Schumacher
    © East News / AP Photo/Ross Land, file
    Der an Epilepsie erkrankte Kurt Eichenwald soll ein animiertes Bild mit dem Text „Du verdienst einen Anfall für deine Beiträge“ bekommen haben, in denen der Journalist den designierten US-Präsidenten Donald Trump kritisierte. Die entsprechende Mitteilung habe der Mann vom Account @jew_goldstein erhalten, der aber bereits gesperrt wurde. Das Bild führte Eichenwald zufolge zu einem epileptischen Anfall.

    Der Journalist teilte gegenüber dem TV-Sender ABC mit, dass er zuvor ähnliche Botschaften erhalten und die Twitter-Leitung aufgefordert habe, die entsprechenden Accounts zu sperren.

    „Es ist erstaunlich, dass nur deshalb, weil ich Politikreporter bin, nur deshalb, weil ich über Donald Trump schreibe, … dass deshalb Menschen denken, dass sie das Recht und die Pflicht haben, mir potenziell  einen ernsthaften Schaden zuzufügen“, so Eichenwald.

    Twitter Logo
    © AFP 2019 / Kimihiro Hoshino
    Der Journalist kündigte an, gesetzlich gegen die Urheber vorgehen zu wollen. Um den Angreifer dafür vor Gericht zu bringen, verlangen er und sein Anwalt von Twitter die Herausgabe aller nötigen Informationen.

    Laut dem Blatt hatten die US-Sicherheitskräfte innerhalb der ersten sechs Monate 2016 von Twitter Informationen von 2500 Usern gefordert. 80 Prozent der Anträge wurde demnach stattgegeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    IS-Helfer online: Angehörige der Orlando-Opfer zerren Facebook & Twitter vor Gericht
    Twitter-Mädchen Bana aus Aleppo – ein „ultimativer Propaganda-Trick“ - Aktivist
    Jetzt geht’s um den Latsch – Twitter-User wieder im „Farben-Krieg“
    Twitter-Service arbeitete für FBI - Medien
    Tags:
    Tweet, Angriff, Journalist, Twitter, USA