08:11 28 März 2017
Radio
    Kinder und Fußball - Symbolbild

    Landesweiter Pädophilie-Skandal in GB: 155 Kinderschänder identifiziert

    © Flickr/ Jon Candy
    Panorama
    Zum Kurzlink
    92234928

    Über 400 Kinder, die jüngsten darunter gerade erst vier Jahre alt, sollen von ihren eigenen Fußballtrainern sexuell missbraucht worden sein, berichtet BBC. 155 Pädophile seien nun identifiziert.

    Der Skandal flog bereits Ende November auf, als Dutzende Opfer, darunter mehrere ehemalige Fußball-Profis, nach über 20 Jahren ihr Schweigen gebrochen hatten und der Professional Football Association (PFA) über ihre Demütigung durch ihre damaligen Jugendtrainer erzählten.

    Nachdem der Kapitän der englischen Nationalmannschaft, Wayne Rooney, die Opfer aufgerufen hatte, nicht länger zu schweigen, weitete sich der Skandal aus: Laut BBC wurden 429 mutmaßliche Opfer gezählt, wobei die jüngsten zum Missbrauchs-Zeitpunkt erst vier Jahre alt gewesen sein sollen.

    Die meisten Fälle liegen mehr als 20 Jahre zurück, bei einer speziell eingerichteten Hotline seien allerdings auch aktuelle Missbrauchsfälle gemeldet worden.

    In zahlreichen englischen Fußballclubs laufen laut BBC mittlerweile Ermittlungen.

    Zum Thema:

    Pädophilie? Von wegen! – 15-Jährige bleibt bei 47-jährigem "geliebten Onkel"
    Staatliches Verbrechen? Berliner Senat steht unter Kritik wegen Pädophilie-Skandal
    Maas will „Ausnahme“-Kinderehe – Twitter empört über „Pädophilie-Förderung“
    „Herr der Ringe“-Star Elijah Wood entlarvt Hollywood als Brutstätte von Pädophilie
    Tags:
    Pädophilie, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Reichsbürger
      Strafe : Kastration. aber komplett bitte.
    • altes.fachbuch
      hoffentlich liest das bierhoff:
      ausschluss der engl. mannschaften wegen menschenrechtsverletzungen!!
    • Isnogud
      Dann dürfte die Dunkelziffer in der "Königsliga" gigantisch sein. Sich an den schwächsten und wehrlosesten der Gesellschaft zu vergreifen gehöhrt aufs schärfste verurteilt und nicht als Fakenews abgetan.
    • avatar
      babs44
      Namen offenlegen bei denen, wo es zu 100% erwiesen ist. Auch wenns Pranger ist. Warum soll die Welt mit ihnen Mitleid haben, sie hatten mit ihren Opfern auch keines. Die Opfer sind Lebenslang gezeichnet und die Täter dürfen weitermachen ........ NO GO !!!!
    • avatar
      OvO
      Aus Sicht eines normalen Menschen muss man sich fragen, wie es sein kann, dass es soviele Pädophile gibt. Ein Gefühl des Entsetzens stellt sich da bei mir garnicht ein, weil es für mich rein rational schon nicht nachvollziehbar ist. Das es Menschen gibt, die halt nicht normal sind, ist ja klar. Aber wenn es so viele sind, muss man sich fragen, was Normalität eigentlich ist. Mir scheint langsam, dass Pädophile ab einem gewissen Kontostand zum guten Ton gehört.
    • avatar
      OvOAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger, Nö, wozu? Diese Menschen haben keine Strafen verdient. Die sollte man sofort umlegen - einfach nur um sie unschädlich zu machen. Strafen sind nur sinnvoll, wenn Menschen fähig sind, Reue und Empathie zu empfinden. Dieser Teil ihres Hirns dürfte längst abgestorben sein.
    • avatar
      tom.hanko
      Dieses "Kinderschänder aufdecken und zudecken" ist auch so eine Kiste, die von der Journaille bei Bedarf dauernd auf und zu gemacht wird.
      Der FIsch stink vom Kopf her und die mit Abstand allerschlimmsten Schänder und Menschenverächter sitzen als sogenannte Elite ganz oben, und lassen weiter unten
      „Auf- und Zudecken“.
      Ein Kasperletheater, eine Schmierenkomödie für die , die man in einer inszenierten Scheinwelt hält. Es ist so ekelhaft das man es kaum noch aushält.
    neue Kommentare anzeigen (0)