02:00 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6265
    Abonnieren

    Ein chinesischer Bauer aus einem kleinen Dorf im Kreis Shenchi hat 25 Jahre lang Walnüsse mit einer Handgranate geknackt, ohne zu ahnen, in welcher Gefahr er sich dabei befand, wie die Zeitung Renmin Ribao berichtet.

    Nach Angaben der Zeitung wurde der Fall Anfang Dezember bekannt, als der Bauer die Granate in ein Polizeirevier brachte.

    Die Handgranate habe er 1991 von einer anderen Person erhalten, als er noch in der Stadt Shuangqiao gearbeitet habe, sagte der Bauer. Er habe aber keine Ahnung gehabt, dass es sich dabei um eine tödliche Waffe gehandelt habe. Den „Metallkopf“ des unbekannten Geräts habe er jedoch sehr nützlich gefunden: Damit ließen sich Nüsse hervorragend knacken.

    Erst vor kurzem habe der Mann aus einer Broschüre über Schusswaffen erfahren, womit er eigentlich 25 Jahre lang Nüsse geknackt habe. Daraufhin habe er beschlossen, die Waffe bei der Polizei zu melden. Die Beamten sollen das Verhalten des Mannes als töricht bezeichnet haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Immer mehr Corona-Ausbrüche: Welches Risiko hat Deutschland?
    Verhandlungen mit Türkei zu Syrien: Lawrow verkündet Erwartung Moskaus