17:42 29 April 2017
Radio
    Symbolbild

    Limpopo: Drei impotente Brüder werden bei ritueller Krokodil-Vergewaltigung gefressen

    © AFP 2017/ KAMBOU SIA / AFP
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9248943154166

    In der südafrikanischen Provinz Limpopo wurde drei Brüdern der Wunsch, ihre Potenz wiederzuerlangen zum Verhängnis.

    Der Vater der drei umgekommenen Afrikaner erzählte der örtlichen Zeitung Mzansi Live, dass bei dem von einem Schamanen empfohlenen Ritual ein Amulett seine drei Söhne beschützen sollte. Entgegen allen Erwartungen seien die drei Afrikaner, die nacheinander im Wasser ein weibliches Krokodil "vergewaltigten", von Artgenossen des Missbrauchsopfers zerfleischt worden.

    Die Verwandten würden jedoch keinerlei Vorwürfe gegen den Schamanen erheben, da dieses Ritual angeblich schon mehrmals geholfen habe.

    „Dies ist ein großer Verlust für die Familie. Die Jungen haben eine mutige Entscheidung getroffen. Sie waren verheiratet und wollte eine Scheidung vermeiden, sodass sie sich für das Ritual entschlossen haben“, so der Vater.

    Die drei Afrikaner hätten Probleme mit der Potenz gehabt, wobei Ehen gerade  im Schlafzimmer ausgebaut werden würden.

    „Wir haben kostbare Leben verloren und trauern ihnen nach. Aber der Himmel freut sich, weil er reine Seelen bekommen hat. Wir sind zuversichtlich, dass der Schamane richtig gehandelt hat und  können das, was passiert ist, akzeptieren", betonte er.

    Die Leichen zweier seiner Söhne seien mittlerweile geborgen worden. Der dritte Bruder sei von den Krokodilen offenbar komplett verspeist worden.

    Tags:
    Vergewaltigung, Krokodil, Limpopo, Afrika
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren