17:20 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Maiduguri

    Nigeria: Mob lyncht ungeschickte Selbstmord-Attentäterin

    © AFP 2019 / STR
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10685
    Abonnieren

    Eine Menschenmenge hat in der Stadt Maiduguri im Nordosten Nigerias (Bundesstaat Borno) am Montag eine Selbstmord-Terroristin getötet, die ihren Sprengsatz nicht hat zünden können. Dies berichtet die britische Zeitung „Daily Mail“.

    Demnach wollten zwei Terroristinnen den dortigen Viehmarkt angreifen: Eine von ihnen zündete ihren Sprengstoff-Gürtel, bei der anderen funktionierte der Sprengsatz nicht. Als die Leute auf dem Markt dies sahen, haben sie die Terroristin buchstäblich zerfleischt.

    Bislang habe keine der in Nigeria agierenden bekannten Terroristen-Gruppierung die Verantwortung für den Anschlag übernommen. Es gibt auch keine Angaben zu den Folgen der von der ersten Terroristin ausgelösten Explosion.

    Wie die nigerianischen Rechtsschutzorgane vermuten, stehe hinter diesem Anschlag auf dem Viehmarkt von Maiduguri möglicherweise die Gruppierung Boko Haram, die im Jahr 2015 der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) die Treue geschworen hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Boko-Haram-Terror: Droh-VIDEO zeigt offenbar entführte Schülerinnen aus Nigeria
    Selbstmordanschlag auf Moschee in Nigeria - mindestens neun Tote
    Flucht vor Boko Haram: 50.000 Menschen verlassen nigerische Stadt Bosso
    Nigeria: Terroristen fordern 44 Millionen Euro Lösegeld für entführte Mädchen
    Tags:
    Boko Haram, Maiduguri, Nigeria