12:00 17 Januar 2017
Radio
    Benjamin Netanjahu auf der Rahav, dem fünften U-Boot der israelischen Marine und ein Erzeugnis der ThyssenKrupp Werft in Kiel

    Deutsche U-Boote machen Netanyahu Ärger: Generalanwaltschaft ermittelt gegen Premier

    © REUTERS/ Baz Ratner/File Photo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1450789010

    Im Streit um einen Vertrag über deutsche U-Boote hat die israelische Generalstaatsanwaltschaft ein Strafverfahren gegen Ministerpräsident Benjamin Netanyahu eröffnen lassen, wie Reuters unter Berufung auf den TV-Sender Channel 10 am Mittwochabend berichtete.

    Eine Sprecherin des Justizministeriums gab demnach an, dass Generalstaatsanwalt und Polizei eng zusammenarbeiteten. Bislang sei noch nicht klar, um welche Anschuldigungen es konkret gehe. Die Öffentlichkeit solle bald umfassender informiert werden. Dem Medienbericht zufolge dürfte es sich gar um zwei mit Netanyahu verbundene Fälle handeln, einer von denen war zuvor nicht gemeldet worden.

    Von Netanyahu bzw. dessen Büro steht eine Stellungnahme noch aus.

    Zuvor hatte eine israelische Polizei-Kommission Ermittlungen zum Ankauf von drei deutschen U-Booten des ThyssenKrupp-Marine Systems eingeleitet. Die Untersuchung bedeutete vorerst keine Einleitung eines Strafverfahrens. Sie richtete sich zunächst auf den persönlichen Rechtsberater und Anwalt Netanyahus, David Schimron, nicht gegen den Ministerpräsidenten selbst.

    Der Premier ist beschuldigt worden, die U-Boote gegen den Willen des Verteidigungsministeriums bestellt zu haben.

    Tags:
    Staatsanwaltschaft, Ermittlung, U-Boot, Thyssen-Krupp, Benjamin Netanjahu, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • KARLSSEN
      Ist er ein U-Boot-Fetischist oder was? :)
    • luges4
      Na und was soll das ganze Gezeter, Israel bekommt die deutschen U-Boote sowieso geschenkt oder zum halben Preis, da muss man zugreifen wie bei einem Schlussverkauf. Aussderdem ist das ein Wingeschaeft fuer Israel, dafuer dreht man den deutschen fuer extra teure Euros Drohnen an.
    • ale_xandria
      Da die U-Boote von Merkel nahezu geschenkt werden (auf Kosten der deutschen Steuerzahler) , kann sich eigentlich das israelische Verteidigungsministerium ohnehin nicht aufregen.
    • Germane
      Die Hintergründe wären schon interessant, oder?
    • гражданин
      Und S.Gabriel hängt mit drin - hi hi ;-)
    • zivilist
      Ohne leise U- Boote macht die Atombombe halt keinen Spaß, und da Adenauer die, schwarz aus der Staatskasse, finanziert hat, warum soll dann Schröder nicht als letzen Akt noch die lautlosen Delphine nachliefern. Schließlich hat die Entwicklung der Brennstoffzelle den Steuerzahlen noch viel mehr Geld gekostet.

      Und da die Syrer sich ungerne von Israel nuken lassen, haben sie eben mit alter Russischer Technik eines versenkt und darum hat Merkel, mahr als großzügig, auf Pump (das paßt ja für U-Boote) nachgeliefert. Die 38 Mrd $ fürs Isrealische Militär, wovon Obama, noch in froher Hoffnung auf Hillary's Nachfolge, die erste Rate bereits überwiesen hat, würde Israel immerhin in die Lage versetzen, zu zahlen.

      Vielleicht erfahren wir durch diese Ermittlung ja neues über D.

      Bei der Aufrüstung Israels geht es um die Kontrolle von Arabiens Erdgas, auf beiden Seiten Syriens. Selbst Saudiarabien rutscht dadurch in die zweite Reihe ab. Gerade entsteht das Eurasische Erdgasnetz und die Trassenführung entscheidet, wohin die €€€ fließen (oder die Nachfolgewährungen)
    • zivilist
      Gerade gestern war ich wegen ISR's Delphinen im Netz unterwegs, 2012 hat sich der Englische Spon als großer Enthüller hervorgetan.

      www.spiegel.de/international/world/israel-deploys-nuclear-weapons-on-german-built-submarines-a-83678

      Schöne Farbe übrigens, die Schnorchel. Ich habe in solcher Farbe mal ein Treppengeländer gestrichen, seidenmatt, kam echt gut. Der Farbton nannte sich Petrol !
    • Trubadur
      Sollten die Hardliner Zionisten in Israel weiter an der Macht bleiben koennen ist die naechste Nuklearkatastrophe schon vorprogrammiert. Die ganze Welt wird erpressbar, wird erpresst und wenn jemand aufmuckt gibts zuerst die Holokaustkeule und danach mehr aus Torpedorohren. Wie kann man nur Israel unterstuetzen wo man doch genau ueber dessen Politik informiert ist. Merkel hat sehr viele Orden von den Zionisten verliehen bekommen weil sie auf des deutschen Steuerzahlerkosten Israel viele Wege zur Grossmacht ebnete. Merkel und Netanjahu sind dicke Freunde.
    • bluegreenAntwort anale_xandria(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ale_xandria, deshalb leben ja auch in Berlin 30% aller Kinder in Armut!
    • matschie2006
      Vor einiger Zeit war zu lesen, dass der "Natan der Weise" angeblich persönlich Schmieröl bekommen haben soll, darum wird es in diesen Ermittlungen gehen.
    • hihardtAntwort anale_xandria(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ale_xandria,
      aber es kann sich ja "jemand" bei dem Geschäft "bedient" haben. Ist der in Rüstungsbranche ja üblich. Ohne Vitamin "B" geht ja gar nichts.
    • schlesier
      Da wird es wohl bald eine Überweisung von DE nach Israel geben . Damit alles wieder stimmt .
    neue Kommentare anzeigen (0)