Widgets Magazine
01:31 22 September 2019
SNA Radio
    Robocops in Kongo

    Kongo: Robocops, die „besseren Ampeln“? - VIDEOs

    © AFP 2019 / Junior D. Kannah
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1160
    Abonnieren

    In der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa sind Ampeln durch Roboter ersetzt worden. Die bei YouTube aufgetauchten Videos beweisen, wie diese erfolgreich den Straßenverkehr regeln.

    Kongolesische Ingenieure haben Medienberichten zufolge einen Roboter entwickelt, der Autounfälle und Todesopfer verhindern soll. Dieser sogenannte Robocop wurde demnach bereits an fünf großen Kreuzungen der Stadt installiert, wo er mit seinem 2,50 Meter großen und 250 Kilogramm schweren Körper aus Edelmetall den Straßenverkehr kontrolliert.

    Tamuke, Mwaluke oder Kisanga – so nennen die Polizisten ihre neuen Ordnungshüter-Kollegen – haben rote Pfeile auf der Brust und grüne Tafeln in der Hand. So weisen die den Fahrern den Weg. Außerdem sind die Roboter mit Kameras ausgerüstet und senden die Bilder an die Polizeistation, wo sie archiviert werden.

    In Kinshasa gibt es kaum reguläre Ampeln, gegen die Straßenverkehrsordnung wird ständig verstoßen. Offiziellen Angaben zufolge sind seit 2007 mindestens 2276 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Für die kongolesische Hauptstadt mit etwa zehn Millionen Einwohnern ist diese Erfindung von großer Bedeutung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    U-Roboter 2.0: Russlands neuster Gleiter im Ostsee-Einsatz – VIDEO
    NASA schwärmt von Mond-Kolonie sich selbst kopierender Roboter in 20 Jahren
    Roboter unter Menschen: Was sie machen und wie man sie erkennt
    Unbemannte Wächter: Roboter schützen russische Raketensilos - VIDEO
    Russischer Weltraum-Roboter fährt Auto, lötet Chips und öffnet Türen - Video
    Tags:
    Polizei, Autos, Straßen, Roboter, Kongo