21:42 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1446
    Abonnieren

    Von dem griechischen Botschafter, Kyriakos Amiridis, fehlte seit Montag jede Spur. Nun ist seine verkohlte Leiche im Norden von Rio de Janeiro entdeckt und kurze Zeit später auch sein mutmaßlicher Mörder gefasst worden, berichtet der Fernsehsender TV Globo Internacional. Die Polizei gehe von Mord aus Eifersucht aus.

    Die Leiche des 59-jährigen Diplomaten sei in einem ausgebrannten Wagen entdeckt und nach einer DNA-Probe identifiziert worden. Kurze Zeit später sei auch der mutmaßliche Mörder, der 29-Jährige Polizeibeamte Sérgio Gomes Moreira Filho festgenommen worden. In einem Verhör habe er die Tat gestanden und zugegeben, eine Beziehung mit der Ehefrau des  Diplomaten gehabt zu haben. Seinen Angaben zufolge sollen weitere zwei Menschen in das Verbrechen involviert sein.

    Zuvor hatte ein Sprecher der Kriminalpolizei von Rio  gegenüber Sputnik bestätigt, dass im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Botschafters ein Ermittlungsverfahren eröffnet worden sei.

    Wie Sputnik Brasil aus der griechischen Botschaft erfuhr, war Amiridis zusammen mit seiner Familie zum Weihnachtsurlaub nach Rio de Janeiro gereist. Am Montagmorgen wurde er von seiner Frau als vermisst gemeldet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Brasilien: Polizei sucht nach griechischem Botschafter
    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Damit Nord Stream 2 nicht auf Grund läuft – Verlegeschiff „Akademik Cherskiy“ wechselt Besitzer
    Tags:
    Eifersucht, Mord, Kyriakos Amiridis, Griechenland, Brasilien