07:15 22 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Amerikaner singen russische Hymne zum Andenken an verunglücktes Alexandrow-Ensemble

    Panorama
    Zum Kurzlink
    483368

    Etwa 20 US-Bürger haben am Freitag Blumen zum russischen Generalkonsulat in New York gebracht und die russische Hymne gesungen. Damit wollten sie den Opfern der Tu-154-Katastrophe über dem Schwarzen Meer gedenken, bei der Dutzende Sänger und Tänzer des weltberühmten Alexandrow-Chors ums Leben gekommen waren.

    Die meisten Teilnehmer der Gedenkaktion sind Chor-Sänger des internationalen Schiller-Instituts. Sie lasen außerdem einen Kondolenzbrief vor.

    Am frühen Sonntagmorgen war ein Flugzeug vom Typ Tu-154 des russischen Verteidigungsministeriums sieben Minuten nach dem Start vom Flughafen Adler bei Sotschi aus bisher ungeklärter Ursache ins Schwarze Meer gestürzt. 

    An Bord befanden sich acht Besatzungsmitglieder und 84 Passagiere: Unter ihnen waren Sänger, Solisten, Musiker und Tänzer des weltberühmten Alexandrow-Chors, drei TV-Filmteams mit insgesamt neun Journalisten sowie die weltweit engagierte Ärztin und Leiterin der Wohltätigkeitsstiftung „Gerechte Hilfe“, Jelisaweta Glinka, auch bekannt als „Doktor Lisa“.

    Zum Thema:

    Tu-154-Tragödie: Verkehrsminister nennt vermutliche Absturzursache
    Tu-154-Tragödie: Magnetband deutet auf zerstörte Blackbox
    Russische Abgeordnete kommentiert Charlie-Hebdo-Karikatur zum Tu-154-Absturz
    „Verdammt, Landeklappen“ – letzte Worte von Tu-154-Pilot kurz vor Crash
    Tu-154-Absturz: Naturschützer von Sotschi nennen möglichen Grund
    Tags:
    Chor, Kondolenz, tu-154, Absturz, Andenken, Hymne, Alexandrow-Ensemble, New York, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren