05:24 05 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9106
    Abonnieren

    In der Silvesternacht sind mindestens 1800 fahndungsrelevante Personen" laut Polizeiangaben nach NRW gereist.

    Die Stadt Köln und die Polizei haben sich in einer Pressekonferenz zum Verlauf der Silvesternacht geäußert.

    Der Präsident der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Wolfgang Wurm sagte laut Focus Online, dass in der Silvesternacht "mindestens 1000 fahndungsrelevante Personen" über den Kölner Hauptbahnhof eingereist seien, in Düsseldorf seien es 800 gewesen.

    Bei diesen Personen sei mit Straftaten zu rechnen gewesen.

    Zum Thema:

    Ein Jahr nach Köln: Jeder zweite Deutsche sieht schwarz
    „Kindermigrant“ missbraucht 67-Jährige: Franzosen stürmen Asylzentrum - Video
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Tags:
    Köln, Nordrhein-Westfalen, Deutschland